Auf dem Weg zu einem Bitcoin-Standard

Der Aufstieg zur Omnipräsenz

Aus dem Original “Moving Towards a Bitcoin Standard” von Gigi, erschienen zu Blockzeit 699784 auf dergigi.com. Übersetzt von Geronimo, Lektorat durch Kid.


Was für ein historischer Tag. Das erste Land hat sich, wenn auch nur teilweise, in Richtung eines Bitcoin-Standards bewegt. Über Bukeles Entscheidung, Bitcoin in El Salvador zum gesetzlichen Zahlungsmittel zu machen, kann viel gesagt werden. Ja, es ist ein Regierungsauftrag. Ja, es ist unklar, ob der LNP/BP-Stack die Last bewältigen kann. Ja, die Wallet der Regierung ist nicht das, was sie sein könnte. Ja, der Airdrop erfordert KYC. Ja, es wird Rückschläge, FUD, Verwirrung und all das geben.

Die Tatsache, dass Bitcoin nun in einem Land gesetzliches Zahlungsmittel ist, ist absolut erstaunlich. Erst gestern entdeckten einige Nerds ein System, mit dem durch das Hin- und Herschicken von Nachrichten magisches Internet-Geld entsteht. Heute hat ein Land beschlossen, dieses System als Währung zu übernehmen, mit allem Drum und Dran.

Es ist offiziell. Bitcoin ist ein gesetzliches Zahlungsmittel.

Mir scheint, dass der Bitcoin-Standard weiterhin Schritt für Schritt, Individuum für Individuum, entstehen wird. Einige dieser Personen werden CEOs von börsennotierten Unternehmen sein. Andere werden Führer von Nationen sein.

Unabhängig von deinem Werdegang oder Profil werden die Schritte, die du auf deiner Bitcoin-Reise machst, ähnlich sein. Zuerst wirst du Bitcoin erwerben und halten. Nachdem du es geschafft hast, deine Bitcoin zu halten und eine Weile auf der Achterbahn mitzufahren – ich nehme an, du hast keine „schwachen Hände“ – wirst du höchstwahrscheinlich feststellen, dass Bitcoin eine überlegene Spar-Technologie ist. Sobald du diese Erkenntnis erreicht hast, wirst du anfangen, Sats zu stapeln.

Jetzt wird es interessant: Im Laufe der Zeit werden die Sats, die du stapelst, an Kaufkraft gewinnen, während das Fiat-Geld auf deinem Bankkonto kontinuierlich an Wert verliert. Im Laufe der Wochen, Monate und Jahre werden die meisten deiner Ersparnisse in Bitcoin angelegt sein, egal wie viele Sats du jede Woche gestapelt haben. Du wirst anfangen, deine Sats mehr und mehr wertzuschätzen, während du dein Fiat-Geld immer weniger schätzen werden. Du wirst beginnen, in Bitcoin zu denken. Du wirst anfangen, das Potenzial von allem anderen mit den Sats zu vergleichen, die du hättest stapeln können. Du wirst die Kosten jeder einzelnen Entscheidung, die du triffst, genau prüfen: die Kosten, etwas anderes zu tun; die Kosten, keine Sats zu stapeln. Du wirst begreifen, was der exponentielle Monetarisierungsprozess, der vor deinen Augen abläuft, bedeutet: die ultimativen Opportunitätskosten.
Du wirst deine Zeitpräferenz senken. Du wirst die notwendige Verantwortung übernehmen, Bitcoin richtig zu nutzen. Du wirst nichts anderes als Bitcoin besitzen und du wirst glücklich sein.

The Great Re-Sat.

Das ist natürlich keine nachhaltige Situation. Deine Zeitpräferenz kann niedrig sein, aber sie kann nicht unendlich niedrig sein. Du musst essen, dich kleiden, und für dein Dach über dem Kopf bezahlen. Es wird Notfälle geben, in denen du dich von deinen kostbaren Sats trennen musst. Das ist in Ordnung. Schließlich ist Geld ein Mittel zum Zweck, kein Selbstzweck.

Nach einer Weile wirst du feststellen, dass es nicht viel Sinn macht, in Fiat bezahlt zu werden, nur um das meiste davon in Bitcoin umzuwandeln. Du wirst mit deinem Arbeitgeber sprechen. Du wirst ihm sagen: “Hey, warum nicht #PayMeInBitcoin?” Vielleicht ist er anfangs zögerlich. Aber wenn er großartig ist, wird er zugeben, dass es vernünftig ist, gute Mitarbeiter mit gutem Geld zu bezahlen. Herzlichen Glückwunsch, du befindest dich jetzt auf einem Bitcoin-Standard.

Wie wir sehen, ist der Wechsel zu einem Bitcoin-Standard ein Prozess. Es passiert nicht alles auf einmal. Es passiert nicht über Nacht. Es umfasst in der Regel die folgenden Schritte:

1. Bitcoin kaufen

2. Bitcoin halten

3. Sats stapeln

4. Bitcoin ausgeben

5. Bitcoin verdienen

6. Fiat-Geld fallen lassen

Die meisten Leute sind immer noch bei (1) und haben aus irgendeinem Grund einige Sats erworben, vermutlich um zu spekulieren und sie zu einem späteren Zeitpunkt für Fiat zu verkaufen. Die Hauptnarrativ von Bitcoin steckt derzeit bei (2) fest: Bitcoin als unverfälschte Sicherheit, als digitale Immobilie oder als Inflationsschutz. Dieses Narrativ ist zwar richtig, aber auch unvollständig. Bitcoin ist weit mehr als nur ein Gold 2.0. Die meisten Bitcoiner sind bei (3), erwirtschaften Fiat und stapeln Sats. Sie verstehen, wohin Bitcoin sich entwickelt und verwenden Bitcoin als ihre wichtigste Spar-Technologie. Sie haben nicht die Absicht, jemals für Fiat-Geld zu verkaufen. Sie spielen das lange Spiel.

Schritt (4) und (5) ist, wo El Salvador ins Spiel kommt. Sobald Bitcoin gesetzliches Zahlungsmittel ist, wird das Verdienen und Ausgeben von Bitcoin nicht nur einfach, sondern natürlich. Ja, Bitcoin ist immer noch volatiler als die meisten Fiat-Währungen. Dies wird sich jedoch im Laufe der Zeit ändern, wenn die Akzeptanz von Bitcoin zunimmt. Und um ehrlich zu sein, sind viele Fiat-Währungen nach unten hin so volatil, dass sich die meisten Bitcoiner mit Bitcoin als Rechnungseinheit wohler fühlen, so volatil es auch nach oben hin sein mag.

Nur sehr wenige Leute sind bei Schritt (6) und haben sich vollständig aus dem Fiat-System verabschiedet. Unweigerlich ist das die Richtung, in die sich die Dinge entwickeln. Bitcoin und Fiat-Geld stehen in direkter Konkurrenz zueinander, da monetäre Netzwerke singuläre Netzwerke sind. Man kann keine einzelne Werteinheit in zwei Dingen gleichzeitig speichern. Man muss sich entscheiden: Spare ich in Bitcoin oder spare ich in etwas anderem? Kommunikationsnetzwerke verfügen beispielsweise nicht über diese Eigenschaft. Ich kann dir dieselbe Nachricht über WhatsApp, Signal und per E-Mail senden. Obwohl sie miteinander konkurrieren, schließt die Nutzung des einen die Nutzung des anderen nicht aus. Bei Geld ist das anders. Für jede Transaktion musst du eine Entscheidung treffen, auch für Transaktionen mit deinem zukünftigen Ich, was wir gemeinhin Sparen nennen. Schritt (6) ist, worauf es schließlich ankommt. Schritt (6) ist der Punkt, an dem es unvermeidlich zu Konflikten mit dem alten System kommen wird. Schritt (6) ist das unvermeidliche Ergebnis der Entfesselung von Bitcoin auf der Welt: eine Kreislaufwirtschaft von 2,1 Billiarden Sats, die gegen Waren und Dienstleistungen getauscht werden. Nahtlos, grenzenlos, endgültig, sofort und reibungslos. Ich nenne diese Stufe Stufe O.

Stufe O: Bitcoin ist allgegenwärtig.

Weitere Lektüre


Dies ist ein Gastbeitrag von Gigi aus seinem Blog. Die geäußerten Meinungen sind ausschließlich seine eigenen und spiegeln nicht notwendigerweise die von Aprycot Media wider.

Vielen Dank für’s lesen! Aprycot Media kümmert sich darum, guten Bitcoin-Content auf Deutsch verfügbar zu machen. Ob einzelne Artikel, Bücher oder eine ganze Mediensammlung. Eine noch umfangreichere Übersicht findest du unter: aprycot.media/thek/ oder auch bitcoinquellen.de