Die Verantwortung, Bitcoin anzunehmen

Aus dem Original “The Responsibility of Adopting Bitcoin” von Gigi, bei Blockhöhe 674473 veröffentlicht auf dergigi.com. Übersetzt von Juniormind, Lektorat durch Kid.


Es gibt ein Sprichwort unter Bitcoinern, und es wird mit der Zeit immer wahrer und offensichtlicher: Nicht Du veränderst Bitcoin, Bitcoin verändert Dich.

Warum ist das so? Zuerst war ich mir nicht sicher, wie ich diese Frage beantworten sollte; ich wusste nur, dass es wahr ist. Die Gründe dafür blieben für mich ein Rätsel. Ja, Bitcoin ist unglaublich resistent gegen Veränderungen. Und ja, solides Geld senkt Deine Zeitpräferenz. Das ist definitiv ein großer Teil davon. Es gibt auch die historische Tendenz, reich zu werden, also könnten Reichtum und die wirtschaftliche Freiheit, die damit einhergeht, ein weiterer Teil sein.

Geld ist jedoch nicht immer ein Segen. Es neigt dazu, sowohl gute als auch schlechte Eigenschaften zu verstärken. Es hat auch die Macht, zu korrumpieren, und es hat das Potenzial, Menschen in den Wahnsinn zu treiben. Wenn man nicht aufpasst, kann das, was als plötzlicher Reichtum begann, sich schnell in einen machttrunkenen Egotrip verwandeln, der im Bitcoin-Derangement-Syndrom endet.

Es wurde bereits viel über geringe Zeitpräferenz und Reichtum geschrieben, weshalb ich mich auf die dritte Sache konzentrieren möchte, die Bitcoin Dir aufzwingt: Verantwortung.

Das Individuum ist souverän

Die ganze Idee von Bitcoin ist es, Zwischenhändler aus der Gleichung zu entfernen. Vertrauenswürdige Dritte1 sind Sicherheitslücken, und wenn wir nicht die Fehler der Vergangenheit wiederholen wollen, ist es unsere kollektive Verantwortung, diese Sicherheitslücken zu vermeiden, wo und wann immer wir können. Bitcoin ermöglicht die Umgehung von vertrauenswürdigen Dritten, weil es sich von unten nach oben manifestiert, anstatt von oben nach unten geschaffen zu werden. In Bitcoin kann Deine Selbstsouveränität absolut sein.

Bitcoin betont die Souveränität des Individuums sowohl im Prinzip als auch in der Praxis. Es erlaubt Wirtschaftsakteuren, Werte frei zu speichern und auszutauschen, wofür nichts weiter als eine gültige kryptografische Signatur erforderlich ist. Gruppenidentität, Geschlecht, Hautfarbe, Alter, politische oder religiöse Zugehörigkeit – all das ist in den Augen des Protokolls irrelevant. Wenn Deine Transaktion eine gültige Signatur hat, wird Bitcoin Dich ernst nehmen. Egal, ob Du eine Person, ein Hund oder ein Kampfhubschrauber bist.

Genauso wie Intersektionalität durch die Fokussierung auf das Individuum gelöst wird, wird das Problem vertrauenswürdiger Dritter durch die Fokussierung auf einzelne Netzwerkknoten gelöst. Entferne soziale und politische Identitäten, und das Individuum bleibt. Entfernt man Vertrauen erfordernde Dritte und externe Wahrheitsquellen, bleibt der selbstsouveräne Knoten übrig. Und genau wie die menschliche Würde unantastbar ist, ist die selbstbestätigende Wahrheit, die Dein Bitcoin-Netzwerkknoten repräsentiert, unantastbar. Wenn eine externe Autorität sich in die Wahrheit deines Knotens einmischen könnte, wäre der ganze Sinn von Bitcoin hinfällig.

“Die Würde des Menschen ist unantastbar.”

 

Artikel 1 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland

Es läuft alles auf einzelne Knotenpunkte hinaus. Folglich kommt es auf die Individuen an, die diese Knoten betreiben.

Verantwortung ist programmiert

Es gibt einen Grund, warum Bitcoiner von “der Reise2 in den Kaninchenbau sprechen. Der einzige Weg, in Bitcoin einzusteigen, besteht darin, klein anzufangen und sich schrittweise zu verbessern. Das ist weder einfach noch bequem, aber es ist auch notwendig. Man kann nicht alles am ersten Tag “richtig” machen. Die Herausforderungen sind zu groß, die Paradigmenwechsel zu radikal, die Kompromisse zu zahlreich und die Themen zu nuanciert.

Daher bleibt mein Rat an Freunde und Familie stets derselbe: Fangt noch heute an, Sats zu stapeln. Es mag nicht der perfekte Ratschlag für jeden unter allen Umständen sein, aber er ist schon aus folgendem Grund in meinen Augen perfekt: Er zwingt Euch dazu, den ersten Schritt zu tun, nämlich einige Sats Euer Eigen zu nennen.

Sobald Du einige Bitcoin erworben hast, hast Du “Skin in the game”.3 Und sobald Du Deine eigene Haut riskierst, bist Du auf dem Weg, selbstbestimmter zu werden. Du bist auf dem Weg, Verantwortung für Deine Finanzen, für Deine Ersparnisse, für Deine Zukunft und, vielleicht etwas überraschend, für die Zukunft von Bitcoin zu übernehmen.

Klingt anmaßend? Ich möchte das begründen: Du wirst lernen, dass Du Bitcoin nicht wirklich besitzt, es sei denn, Du hältst Deine eigenen Schlüssel. Du wirst lernen, dass Du nicht sicher sein kannst, dass das, was Du hältst, tatsächlich Bitcoin ist, wenn Du Deine Transaktionen nicht mit Deinem eigenen Knoten validierst. Du wirst lernen, dass Bitcoin das ist, wofür Du Dich entscheidest, dass der Wert von Bitcoin nicht von außen kommt, sondern von innen, und dass maximaler Nutzen in der Welt von Bitcoin die Übernahme maximaler Verantwortung erfordert.

Die grundlegende Realität der Funktionsweise des Bitcoin-Netzwerks, kombiniert mit der wachsenden Anzahl von Berichten über diesen Effekt – eine persönliche Transformation, die durch die Annahme eines Bitcoin-Standards herbeigeführt wird – lässt mich glauben, dass nicht nur der raketenartig steigende Preis vorprogrammiert ist, sondern auch die Annahme von Verantwortung.

Da Bitcoin dazu entworfen wurde, ewig zu steigen, wird die Haut, die Du im Spiel hast, bald zu einem bedeutenden Betrag anwachsen. Während die Kaufkraft Deines Bitcoin-Stapels wächst, wird auch Dein Anreiz wachsen, ein erstklassiger Bitcoin-Bürger zu werden. Du wirst lernen wollen, wie Selbstverwahrung funktioniert. Du wirst lernen wollen, wie Du Deinen eigenen Netzwerkknoten betreibst.

Es geht sogar über die Mantras von “nicht Deine Schlüssel, nicht Deine Bitcoin” und “nicht dein Knoten, nicht deine Regeln” hinaus. Es ist in Deinem eigenen Interesse, das Netzwerk zu unterstützen, entweder durch das Betreiben eines Knotens, das Beitragen von Hash-Power oder indirekt durch die Unterstützung der Bitcoin-Entwicklung. Und hier kommt der Knackpunkt: Deinen eigenen Knoten zu betreiben bedeutet, dass Du am Netzwerk selbst teilnimmst, was Dich unweigerlich in den Prozess der Definition dessen, was Bitcoin ist, einbezieht. Da Dir niemand sagen kann, was Bitcoin ist, musst Du selbst entscheiden, was Bitcoin ist, immer und immer wieder. Das Netzwerk ist ein wachsender, sich ständig verändernder Organismus, und die freiwillige Natur der Protokoll-Upgrades wird seinen Teilnehmern immer wieder die Frage nach der Identität von Bitcoin aufzwingen.

Was ist Bitcoin? Und was sollte es sein? Das Fehlen einer zentralen Autorität impliziert, dass die Beantwortung dieser Fragen in Deiner Verantwortung liegt, auf ewig. Bevor Du es jedoch wagen kannst, diese Verantwortung zu übernehmen, mußt Du den ersten Schritt machen und anfangen, Dich selbst zu retten.

Danke an allen farrington and my patrons für Kommentare und Feedback.

Gigi

  1. Anm. des Übersetzers: „trusted third parties“ sind nur in der besten aller Welten tatsächlich vertrauenswürdig, im englischen ist die Bedeutung wörtlich eher „Drittparteien, die Dein Vertrauen einfordern und voraussetzen“.
  2. Anm. des Übersetzers: auf Deutsch passte dieser Artikel einfach besser, im Original ist dieses Video verlinkt.
  3. Anm. des Übersetzers: „Haut im Spiel“ ist im Deutschen noch eine recht seltene Metapher, daher der Link.


Dies ist ein Gastbeitrag von Gigi aus dergigi.com. Die geäußerten Meinungen sind ausschließlich seine eigenen und spiegeln nicht notwendigerweise die von Aprycot Media wider.

Vielen Dank für’s lesen! Aprycot Media kümmert sich darum, guten Bitcoin-Content auf Deutsch verfügbar zu machen. Ob einzelne Artikel, Bücher oder eine ganz Mediensammlung. Eine noch umfangreichere Übersicht findest du unter aprycot.media/thek/ oder auch bitcoinquellen.de