Unveräußerliche Eigentumsrechte – Recht, Sprache, Geld und Moral von Bitcoin

Aus dem Original “Inalienable Property Rights“ von Gigi, erschienen zur Blockzeit 730245 auf dergigi.com. Übersetzt von DerGeier, Lektorat durch stfano.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Video bitcoinisiert von RD ₿TC, basierend auf einer Bearbeitung von Ampleforth.
Originalquelle: Ein Interview mit F.A. Hayek (1984)

Recht. Sprache. Geld. Die drei Paradigmen der spontanen und sich entwickelnden Ordnung in der Gesellschaft. Moralische Fragen sind die Wurzel von allem:

  • Wer sollte sich zu Wort melden dürfen?
  • Wer sollte etwas veröffentlichen dürfen?
  • Wem sollte es erlaubt sein, Eigentum zu besitzen?
  • Wer sollte das Recht haben, dieses Eigentum zu verteidigen?
  • Wer sollte das Geld herausgeben und kontrollieren dürfen?

Es mag auf den ersten Blick nicht offensichtlich sein, aber diese Fragen und ihre jeweiligen Bereiche – Recht, Sprache und Geld – sind alle miteinander verbunden. Sie gehören generell zusammen, aber noch wichtiger ist, dass sie in dem gordischen Knoten – welcher Bitcoin ist – eng miteinander verbunden sind. Erlaubt mir, zumindest für einen Moment, zu versuchen, diesen Knoten zu entwirren. Hoffentlich, ohne den Faden zu verlieren, der alles zusammenhält.

Beginnen wir mit der letzten Frage: die Ausgabe und Kontrolle von Geld.

Ausgabe und Kontrolle von Geld

Erlauben Sie mir, das Geld einer Nation auszugeben und zu kontrollieren, und es ist mir egal, wer ihre Gesetze macht.

Mayer Amschel Rothschild

Wie Hayek in der Entstaatlichung des Geldes darlegte, ist das staatliche Monopol auf die Ausgabe und Kontrolle von Geld die Wurzel allen monetären Übels.1

Wenn man das Geld kontrolliert, kontrolliert man die Kaufkraft. Und das wiederum ermöglicht es einem, die meisten anderen Dinge zu kontrollieren.

Das ist weder schwer zu erkennen noch schwer zu verstehen: Wenn man diktieren kann, wer das Geld bekommt, kann man auch diktieren, wer wohlhabend ist und wer nicht. Wenn man entscheiden kann, wer neues Geld schaffen darf, kann man mit einem Federstrich oder Knopfdruck entscheiden, wer für das Geld arbeiten muss und wer es zu Unrecht bekommt.2 Wenn man den Geldfluss kontrollieren kann, kann man entscheiden, wer zahlen kann, wer bezahlt werden kann, wer Geld abheben kann, wer Zugang zu seinen Bankkonten hat und wer Zugang zur finanziellen Infrastruktur im Allgemeinen hat. Kurz gesagt: Du kannst entscheiden, wer aus der Gesellschaft ausgeschlossen wird. Im Extremfall geht es dabei um Leben und Tod. Wer bekommt etwas zu essen und wer muss verhungern; wer kommt zu Wohlstand und wer muss untergehen.

Aus diesem Grund sind Fragen zur Kontrolle und Ausgabe von Geld in erster Linie ethische Fragen.3 Es handelt sich um ein moralisches Problem, nicht um ein technisches.

Das Wesen des Geldes ist ebenso vielschichtig wie schwer fassbar. Ohne ein tiefes Verständnis des Geldes und eine Wertschätzung seiner Bedeutung ist es sehr schwer, das ethische Dilemma der Geldproduktion und -verbreitung zu verstehen.

‘Es ist gut, dass die Bevölkerung unser Banken- und Geldsystem nicht versteht, denn wenn sie es täte, würde es meiner Meinung nach noch vor morgen früh eine Revolution geben.

Henry Ford

Geld kann gegen Waren und Dienstleistungen getauscht werden. Diese Güter und Dienstleistungen werden von Fremden produziert und angeboten. Die Betonung liegt hier auf “Fremde”, weil Geld das Einzige ist, das es uns ermöglicht, Vertrauensbarrieren effektiv und friedlich zu überwinden. Bei Geld muss man seiner Gegenpartei nicht vertrauen – das ist der springende Punkt. Wenn die Gegenpartei ein guter Freund von einem ist, kann man sich auf den Kredit verlassen. Die endgültige Abrechnung ist das, was die Vertrauensbarriere beseitigt und es Gesellschaften ermöglicht, sich zu vergrößern.4 Ohne Geld ist die menschliche Zusammenarbeit auf Kreditbeziehungen angewiesen. Jeder muss sich merken, wer wem was schuldet. Ohne eine externe Darstellung dieser Beziehungen – wenn jeder all diese Verhältnisse im Kopf behalten muss – kann die menschliche Zusammenarbeit nicht über Dunbars Zahl hinausgehen, was zu einer maximalen Gruppengröße von etwa 150 Personen führt.

Geld wird jedoch nicht nur für die Skalierbarkeit verwendet. Es wird auch zur Messung verwendet. Im Großen und Ganzen ist Geld also ein Maß für das, was die Gesellschaft einem schuldet. Der Sinn des Geldes besteht darin, dass man es gegen etwas anderes eintauschen kann, anonym und mit endgültiger Abrechnung. Nochmals: Endgültige Abrechnung bedeutet, dass das Geschäft abgeschlossen ist; du bist deinem Handelspartner nichts mehr schuldig. Beim Tausch von Geld ist der Tausch endgültig.

Folglich ist Geld das Lebenselixier aller groß angelegten wirtschaftlichen Aktivitäten. Die Bedeutung des Geldes und seines freien Flusses kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Wenn wir in einer freien, friedlichen und wohlhabenden Gesellschaft leben wollen, dürfen wir uns nicht in die Ausgabe und Kontrolle des Geldes einmischen. Denn wie Frédéric Bastiat schon sagte: “Wenn Waren keine Grenzen überschreiten, werden es Soldaten tun”.

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, sich die Dinge von Fremden anzueignen: Handel und Gewalt.5 Der Unterschied zwischen Kooperation und Eroberung besteht darin, dass die eine Interaktion freiwillig ist, die andere nicht. Geld erleichtert und skaliert nicht nur den Handel, sondern wird auch verwendet, um individuelle Präferenzen und Wertschätzungen auszudrücken. Wie viel bist du bereit, für eine bestimmte Ware oder Dienstleistung auszugeben? Bist du überhaupt bereit, Geld auszugeben, oder würdest du lieber sparen? Wie lange bist du bereit, auf dein Geld zu halten? Wie viel bist du bereit, in bestimmte Unternehmungen zu investieren? Die Antworten auf solche Fragen werden in der Sprache des Geldes ausgedrückt, weshalb der Geldfluss dem Informationsfluss oder der Sprache nicht unähnlich ist.

Damit sind wir bei der nächsten Frage angelangt. Eigentlich zu den nächsten beiden: Wer sollte etwas veröffentlichen dürfen? Und: Wer sollte sprechen dürfen?

Redefreiheit (und Pressefreiheit)

‘Gebt mir die Freiheit, zu wissen, zu sprechen und frei nach meinem Gewissen zu argumentieren, vor allen anderen Freiheiten.

John Milton

‘Ohne Redefreiheit ist keine Suche nach der Wahrheit möglich; ohne Redefreiheit ist die Entdeckung der Wahrheit nutzlos; ohne Redefreiheit wird der Fortschritt gebremst, und die Nationen schreiten nicht mehr vorwärts in Richtung des edleren Lebens, das die Zukunft für den Menschen bereithält. Besser ein tausendfacher Missbrauch der Redefreiheit als die Verweigerung der Redefreiheit. Der Missbrauch stirbt an einem Tag; die Verweigerung tötet das Leben der Menschen und begräbt die Hoffnung der Menschheit.

Charles Bradlaugh

‘Ohne eine ungehinderte Presse, ohne Redefreiheit sind alle äußeren Formen und Strukturen freier Institutionen eine Täuschung, ein Vorwand – der reinste Hohn. Wenn die Presse nicht frei ist, wenn die Rede nicht unabhängig und ungehemmt ist, wenn der Verstand gefesselt oder durch Angst ohnmächtig gemacht wird, ist es egal, unter welcher Regierungsform man lebt, man ist ein Untertan und kein Bürger.

William E. Borah

Unzählige Philosophen, Schriftsteller, Denker, Aktivisten, Freiheitskämpfer, Heilige, Revolutionäre und religiöse Führer haben in der Vergangenheit auf diesen Punkt hingewiesen: Redefreiheit, die Fähigkeit, frei und ohne Zensur zu sprechen, ist für eine freie Gesellschaft absolut notwendig. Wir müssen in der Lage sein, Probleme zu erkennen und anzusprechen, um eine Chance zu haben, sie zu lösen. Und, was noch wichtiger ist, wir müssen in der Lage sein, unsere Gedanken frei zu äußern, wenn wir überhaupt denken wollen.

Solide Gespräche erleichtern die verteilte Erkenntnis, so wie solides Geld die verteilte Produktion erleichtert. Und so wie der Zweck des Geldes im Austausch liegt, liegt der Zweck der Sprache im Dialog (oder dia-Logos, um das Vervaeksche Vokabular zu verwenden).

‘Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Im Anfang war es bei Gott.

Joh 1,1

Es gibt einen Grund, warum der Logos heilig ist. Das göttliche Wort. Rede, Aussagen, Diskurs. Es ist der Diskurs, der die Freiheit der Veröffentlichung zu einer Notwendigkeit macht. Denn was nützt einem das Recht auf freie Meinungsäußerung, wenn es niemandem möglich ist, es zu hören?

Die Verfassung der Vereinigten Staaten hat das richtig erkannt:

‘Der Kongress soll kein Gesetz erlassen, das eine Einrichtung einer Religion zum Gegenstand hat oder deren freie Ausübung beschränkt, oder eines, das Rede- und Pressefreiheit oder das Recht des Volkes, sich friedlich zu versammeln und an die Regierung eine Petition zur Beseitigung von Missständen zu richten, einschränkt.

Erster Zusatzartikel der Verfassung der Vereinigten Staaten

Redefreiheit. Pressefreiheit. Das ist nicht ohne Grund der erste Zusatzartikel, denn er ist so unglaublich wichtig. Wenn wir Redefreiheit haben, haben wir eine Chance auf Freiheit. Wenn wir keine Redefreiheit haben, haben wir die Gewissheit der Tyrannei.

‘Die Redefreiheit ist das große Bollwerk der Freiheit; sie gedeihen und sterben gemeinsam: Und sie ist der Schrecken der Verräter und Unterdrücker und eine Barriere gegen sie.

Cato, Brief Nummer 15

‘Die Freiheit ist bedeutungslos, wenn das Recht, seine Gedanken und Meinungen zu äußern, nicht mehr existiert. Dieses Recht ist das gefürchtete Recht der Tyrannen. Es ist das Recht, das sie als erstes niederschlagen. Sie kennen seine Macht. Throne, Herrschaften, Fürstentümer und Mächte, die auf Ungerechtigkeit und Unrecht gegründet sind, werden mit Sicherheit erzittern, wenn man den Menschen erlaubt, über Gerechtigkeit, Mäßigung und ein bevorstehendes Urteil in ihrer Gegenwart nachzudenken.

Frederick Douglass

Bei all unseren Schwächen ist dies das Einzige, was wir richtig gemacht haben. Der Logos ist heilig, so wie er sein sollte.

Bitcoin ist das Geld der Redefreiheit

Warum ist all dies im Zusammenhang mit Bitcoin wichtig? Wie ich und andere schon oft argumentiert haben, ist jede Komponente von Bitcoin Text, was Bitcoin gleichbedeutend mit Sprache macht. Bitcoin ist Geld der Redefreiheit, sowohl im übertragenen als auch im wörtlichen Sinne.

Was der Bitcoin-Code ermöglicht, kann als ein Spielsprache verstanden werden, ein fortlaufender Prozess der Veröffentlichung und Ablehnung.6 Miner veröffentlichen Blöcke, Full Nodes akzeptieren oder lehnen diese Blöcke ab, Nutzer veröffentlichen Transaktionen, ASIC-Chips veröffentlichen Hashes von zufälligen Eingaben, und so weiter. “Es ist alles Text, die ganze Zeit”, wie Beautyon7 es so treffend formuliert hat. Folglich kann es, wie er betont, “in einem freien Land wie den USA mit garantierten unveräußerlichen Rechten und einem Ersten Verfassungszusatz, der den Akt der Veröffentlichung ausdrücklich von der staatlichen Aufsicht ausschließt, nicht reguliert werden.”

Diese Grundlagen zu verstehen, ist in mehr als einer Hinsicht wichtig. Wenn wir Sprache mit etwas verwechseln, das sie nicht ist – zum Beispiel mit Munition -, geraten wir in einen Konflikt mit dem Ersten Verfassungszusatz, wie die Kryptokriege in der Vergangenheit deutlich gezeigt haben. Aufgrund der Natur der Information wird das Verbot von Sprache immer zu lächerlichen Konsequenzen führen, wie z. B. illegale Zahlen, illegale Primzahlen, illegale Kunst, illegale Bücher, illegale Töne, illegale T-Shirts und all das andere. Es kann auch zu gefährlichen Konsequenzen führen: Wenn die unterdrückte Information ein Warnsignal ist – oder ein anderer Hinweis darauf, dass etwas falsch ist -, kann keine Fehlerkorrektur erfolgen.

Worte vermitteln jedoch eine Bedeutung, ebenso wie Informationen. Und diese Bedeutung ist und wird immer von der Form, die diese Information annimmt, abgekoppelt sein.8 Worte sind Hinweise, nicht die Realität. Wenn man ein bestimmtes Wort verbietet, werden die Leute einfach etwas anderes an seiner Stelle verwenden, etwas, das die gleiche Idee vermittelt, etwas, das die gleiche Bedeutung hat. Das ist auch der Grund, warum es nicht nur sinnlos, sondern lächerlich ist, irgendeine Art von Information zu verbieten. Informationen können praktisch unendlich viele Formen annehmen. Wenn man also eine bestimmte Information verbietet, verbietet man automatisch Bücher, Musik und alle anderen möglichen Darstellungen dieser Information, die je nach Kodierung alles Mögliche sein können.9

Wir haben das in der Vergangenheit durchgemacht. Die Einstufung von RSA als Munition führte zu genau einem solchen Konflikt mit der Redefreiheit, weshalb überhaupt erst T-Shirts mit den verbotenen Informationen gedruckt wurden: um zu zeigen, wie lächerlich das alles ist.

Die Kryptokriege haben nie aufgehört.

Genau aus diesem Grund führt das Verbot von Bitcoin unweigerlich zu Gedankenverbrechen, illegalen Zahlen, illegalen Primzahlen und illegaler Sprache. Wenn die Veröffentlichung eines bestimmten Blocks, einer Nonce oder einer Transaktion jemals als illegal angesehen wird, wird auch die Veröffentlichung dieses Blocks, dieser Nonce oder dieser Transaktion in Form von Büchern oder der Presse illegal sein. Und da alle Aspekte von Bitcoin Informationen sind, wäre es auch illegal, bestimmte Gedanken zu haben – wie z. B. 12 Wörter in deinem Kopf.

Das bringt uns zur Frage der Durchsetzung und zu den letzten beiden Fragen unserer ursprünglichen Liste: Wem sollte es erlaubt sein, Eigentum zu besitzen? Und wem sollte es erlaubt sein, dieses Eigentum zu verteidigen?

Durchsetzung und Verteidigung von Eigentumsrechten

Im physischen Bereich werden Eigentumsrechte durch Gewalt oder die Aussicht auf Gewalt durchgesetzt. Dabei spielt es keine große Rolle, ob ein Einzelner, die Mafia oder der Staat diese Gewalt letztlich ausübt. Die Tatsache, dass es keine unknackbaren Tresore, keine unknackbaren Schlösser und kein unzerbrechliches Glas – kurz gesagt, keine unzerstörbaren Barrieren gibt, erfordert Vergeltung, wenn das Eigentum verletzt wird.

Dies wirft die Frage auf: Was genau ist eine Verletzung der Eigentumsrechte? In liberalen Demokratien ist es die “trias politica” des Staates – Legislative, Judikative, Exekutive -, die versucht, diese Frage zu beantworten und Streitigkeiten beizulegen. Wie Bastiat es ausdrückte, existiert das Gesetz, weil das Eigentum verletzt werden kann, und nicht umgekehrt.

‘Leben, Freiheit und Eigentum gibt es nicht, weil Menschen Gesetze gemacht haben. Im Gegenteil, die Tatsache, dass Leben, Freiheit und Eigentum schon vorher existierten, hat die Menschen dazu veranlasst, überhaupt Gesetze zu erlassen.

Frederic Bastiat, Das Gesetz

Die Tatsache, dass materielle Dinge knapp sind und gestohlen oder zerstört werden können, ist der Grund, warum es überhaupt Eigentumsrechte gibt. Eigentumsrechte sind eine Lösung für den potenziellen Konflikt, wer welche knappe Ressource nutzen darf.

Der Bereich der Informationen ist ganz anders. Informationen sind nicht physisch; sie können nicht direkt angegriffen oder zerstört werden. Wie Wei Dai es in seinem b-money Vorschlag ausdrückt: “Die Androhung von Gewalt ist ohnmächtig, weil Gewalt unmöglich ist, und Gewalt ist unmöglich, weil ihre Teilnehmer nicht mit ihren wahren Namen oder physischen Orten in Verbindung gebracht werden können.”

Die Information selbst hat keinen physischen Ort. Es liegt in der Natur der Sache, dass Informationen – Wissen – nur geteilt, nicht aber gestohlen werden können. Informationen sind nicht begrenzt. Die Weitergabe von Informationen bedeutet, sie zu kopieren – mit perfekter Genauigkeit und ohne Verluste. Der Sprecher behält immer noch sein Wissen. Folglich schafft Bitcoin keine digitalen Informationen, die nicht kopiert werden können. So etwas kann niemals existieren.

Bitcoin schafft ein unendliches Spiel, an dem jeder teilnehmen kann, ein Spiel mit gewissen Einschränkungen. Diese Beschränkungen sind den Beschränkungen in einem Schachspiel nicht unähnlich. Die Quadrate auf dem Brett sind knapp, weil jeder will, dass sie knapp sind, nicht, weil sie nicht kopiert oder verändert werden können. Wir könnten ein anderes Spiel mit doppelt so vielen Feldern spielen, aber das bedeutet nicht, dass dieses Spiel auch gespielt wird. Wie eine Partie Fernschach ist Bitcoin ein Spiel der Sprache. Ein Spiel, bei dem sich verschiedene Spieler gegenseitig Sätze sagen, die für sie individuell bedeutsam sind. Nachrichten werden hin- und hergeschickt und die Teilnehmer tun nichts anderes, als Informationen zu akzeptieren, die sie für gültig halten, und Informationen zurückzuweisen, die sie für ungültig halten. Im Kern handelt es sich um eine Art Dialog, bei dem die Natur der Information zu ihrem Vorteil genutzt wird, wie Satoshi betonte.

‘Kurz gesagt, funktioniert das Netzwerk wie ein verteilter Zeitstempel-Server, der die erste Transaktion einer Münze stempelt. Es macht sich die Tatsache zunutze, dass Informationen leicht zu verbreiten, aber schwer zu unterdrücken sind.

Satoshi Nakamoto

Ich möchte den zweiten Satz zur Verdeutlichung wiederholen: Bitcoin macht sich die Tatsache zunutze, dass Informationen leicht zu verbreiten, aber schwer zu unterdrücken sind.

Wir müssen akzeptieren, dass sich die Natur der Information sehr von der Natur der physischen Objekte unterscheidet. Während man einen Apfel besitzen kann, kann man ein Wort oder eine Zahl nicht in irgendeinem sinnvollen Sinne besitzen. Wenn man etwas exklusiv wissen will, dann darf man es nicht teilen. Man muss es geheim halten. Wie George Bernard Shaw es so treffend formulierte: “Wenn Sie einen Apfel haben und ich habe einen Apfel und wir tauschen diese Äpfel aus, dann haben wir beide immer noch einen Apfel. Aber wenn Sie eine Idee haben und ich eine Idee habe und wir diese Ideen austauschen, dann hat jeder von uns zwei Ideen.”

Diese beiden Sätze bringen das Problem des digitalen Geldes perfekt auf den Punkt. Man kann einen Apfel nicht doppelt ausgeben, aber wenn es um Informationen geht, gibt es einfach keine Möglichkeit, sie nicht doppelt auszugeben. Die Weitergabe von Informationen ist ein “doppeltes Ausgeben” besagter Informationen, was zufälligerweise die Idee der “digitalen Knappheit” zu einem Oxymoron macht. Bitcoin löst dieses Oxymoron nicht auf, sondern umgeht es. Die Spielregeln machen ungültige Informationen unbrauchbar, nicht unkopierbar. Blockspace ist knapp, wie die Felder auf einem Schachbrett knapp sind: durch gesellschaftlichen Konsens darüber, wie das Spiel gespielt werden soll.

Es stellt sich die Frage: Wie soll das Spiel gespielt werden? Wie lauten die Spielregeln, und wer kann sie ändern? Um diese Frage ging es im Blocksize War10 von Bitcoin. Die Beilegung des Blocksize War hat eines deutlich gezeigt: Letztendlich definieren, verifizieren und erzwingen die einzelnen Nutzer die Regeln. Der Full Node ist souverän, ebenso wie die Nutzer hinter diesen Netzwerkknoten.

Eine scheinbar überwältigende wirtschaftliche Interessengruppe [wollte die Regeln ändern] – 85% der Miner, viele Anhänger der Philosophie der “Großen Blöcke” an den Börsen, Zahlungsabwickler, eine oberflächlich gesehen beängstigende Lobbygruppe der Wirtschaft – und sie haben verloren, weil sich der Markt durchgesetzt hat und aktivistische Investoren NEIN gesagt haben. Und sie meinten es ernst.

Adam Back

Dieser Präzedenzfall ist wichtig, wenn man die verschiedenen Anreize und Dynamiken verstehen will, die das Bitcoin-Netzwerk sichern. Während die Durchsetzung der Bitcoin-Regeln über den Code automatisiert ist, ist das, was Bitcoin ist und was es sein sollte – welche Regeln hochheilig sind und welche Regeln geändert werden könnten – eine Frage der Überschneidung in der individuellen Wahrnehmung, nicht des Diktats. Es gibt keine Instanz, die für die Regeln zuständig ist. Es gibt nur Spieler, die nach bestimmten Regeln spielen wollen, und sobald sie einen Weg gefunden haben, miteinander zu kommunizieren, kann das Spiel gespielt werden.

Es ist jedoch wichtig festzuhalten, dass Bitcoin ein fortlaufendes, unendliches Spiel ist.11 Es begann mit dem Genesis-Block und wurde und wird seitdem von Myriaden von Spielern gespielt.

Das Ziel des Spiels ist es, eine unbestreitbare Vergangenheit zu schaffen, und das geht ungefähr so:

  • Miner werden mit Sats belohnt, um die Vergangenheit zu erstellen und zu schützen.
  • Netzwerkknoten validieren diese Vergangenheit und schaffen so das Netzwerk, das die Miner bezahlt
  • Nutzer verleihen den Sats einen Wert

Nutzer, Netzwerkknoten und Miner sind keine exklusiven Rollen. Man könnte eine, zwei oder alle drei sein.12

Die Frage, was Bitcoin war und was die Spielregeln waren, ist für alle sichtbar. Streit entsteht, wenn wir definieren wollen, was Bitcoin ist und, was noch wichtiger ist, was Bitcoin in Zukunft sein soll. Die Vereinbarung von Regeln findet auf sozialer Ebene statt; die Durchsetzung geschieht über den Code.

Außerdem ist jeder Spieler für seine eigenen Regeln zuständig. Um eine neue Regel einzuführen, musst du also jeden Spieler davon überzeugen, dass deine Regel es wert ist, übernommen zu werden. Dass es besser, fairer oder lustiger ist, mit deiner neuen Regel zu spielen. Und wenn deine neue Regel mit dem Spiel, das wir alle bisher gespielt haben, unvereinbar ist, musst du alle überzeugen – andernfalls spaltest du das Spiel in zwei Hälften und verursachst eine Abspaltung (Fork).

Indem Satoshi die Überprüfung der Regeln zum Bestandteil des laufenden Spiels machte, gelang es ihm, ein System zu schaffen, das nachweislich unveränderlich ist. Und da niemand das Sagen hat, kann man sich immer dafür entscheiden, nach den ursprünglichen Regeln zu spielen.

‘Es liegt in der Natur von Bitcoin, dass mit der Veröffentlichung von Version 0.1 das Kerndesign für den Rest seiner Lebensdauer in Stein gemeißelt war.

Satoshi Nakamoto

Deshalb war der Blocksize-Krieg nicht wirklich ein Krieg um die Blockgröße; es war eine Debatte über die Seele von Bitcoin. Ein Dialog über die Zukunft von Bitcoin, eine Meinungsverschiedenheit darüber, was Bitcoin ist und sein sollte.

Die Debatte wurde am Ende mit einer Teilung der Blockchain (Chainsplit) gelöst. Eine inkompatible Regeländerung, die – weil nicht jeder mit der inkompatiblen Änderung einverstanden war – das Bitcoin-Netzwerk und seine Nutzergemeinschaft in zwei Teile spaltete.

Dies ist seitdem mehrfach geschehen und wird höchstwahrscheinlich wieder geschehen. Das ist eine unvermeidliche Folge eines jeden dezentralen Spiels. Jeder ist frei, nach seinen eigenen Regeln zu spielen. Es steht jedem frei, sich abzuspalten.

Ein seltsamer Kreislauf aus Recht, Sprache und Werten

Erlaubt mir, die moralischen Fragen, die wir am Anfang umrissen haben, noch einmal aufzugreifen und sie von meinem Standpunkt aus zu beantworten – was seltsamerweise auch Bitcoins Standpunkt ist. Denn zumindest derzeit sind meine Regeln – die Regeln, die für die Durchsetzung der Antworten auf diese Fragen verantwortlich sind – im Konsens mit dem Bitcoin-Netzwerk.

  • Wer sollte das Wort ergreifen dürfen? Jeder.
  • Wer sollte etwas veröffentlichen dürfen? Jeder.
  • Wem sollte es erlaubt sein, Eigentum zu besitzen? Jedem.
  • Wer sollte das Recht haben, dieses Eigentum zu verteidigen? Jeder.
  • Wer sollte das Geld herausgeben und kontrollieren dürfen? Jeder und niemand.

Die Antwort auf die letzte Frage beleuchtet ein weit verbreitetes Missverständnis in Bezug auf Bitcoin: Miner erschaffen keine Bitcoin, sondern sie entdecken Bitcoin, die bereits in dem vom Protokoll definierten mathematischen Raum existieren. Die Ausgabe von Bitcoin ist zeitlich festgelegt, nicht rechnerisch. Sie ist durch die Regeln des Systems vorbestimmt und hat nichts mit dem Energieaufwand des Systems zu tun. Ausgabe und Sicherheit – und damit auch der Transaktionsdurchsatz – stehen in keinem Verhältnis zueinander, wie Pierre Rochard13 und andere in der Vergangenheit richtig festgestellt haben.

Die Frage, die für Bitcoin-Neulinge am schwersten zu verstehen ist, ist vor allem die Frage, wer für die Regeln zuständig ist, was uns zu einer letzten, äußerst wichtigen moralischen Frage führt:

  • Wer sollte andere dazu zwingen dürfen, ihre Regeln zu ändern? Niemand.

Du kannst mich nicht zwingen, nach deinen Regeln zu spielen, denn ich kann mich entscheiden, dieses Spiel so zu spielen, wie es mir gefällt. Alles, was ich brauche, ist eine Möglichkeit, zuzuhören, zu denken und zu sprechen. Und sobald ein anderer Spieler mit meiner Version der Regeln einverstanden ist, kann ein vernetztes Spiel gespielt werden.

Letztlich ist diese Einigung eine Frage der Werte – in erster Linie der moralischen Werte, aber auch der wirtschaftlichen Werte. Ein Konsens entsteht, wenn genügend Menschen nach denselben Regeln spielen. Damit dies geschehen kann, müssen die Spieler zunächst zustimmen, dass das Spiel es wert ist, gespielt zu werden; dass die moralischen Werte, die in das Spiel eingebettet sind, etwas sind, das sie schätzen. Es ist diese Feedback-Schleife zwischen Idee und Wert, die den wirtschaftlichen Wert hervorbringt.

Bitcoin ist deshalb so seltsam, weil er das scheinbar Unmögliche schafft: Er zieht sich selbst aus der Patsche und wird mit der Zeit immer wertvoller und sicherer. Kurz gesagt, das Bitcoin-Netzwerk gibt Bitcoin aus, um sich selbst zu sichern. Das Netzwerk bringt Sats ins Leben und der Wert dieser Sats sichert wiederum das Netzwerk.

Es ist alles miteinander verknüpft. Sats existieren nur, weil das Bitcoin-Netzwerk existiert. Das Netzwerk existiert weiter, weil die Sats existieren und einen Wert haben.

Die Kernregeln von Bitcoin sind “in Stein gemeißelt” aufgrund der Dynamik dieses fortlaufenden Spiels von Worten und Werten. Die Regeln sind eingebettet und mit der Vergangenheit verknüpft; die bestehenden Spieler schätzen die Spielregeln, sonst wären sie gar nicht erst freiwillig beigetreten. Wie wir sehen werden, ist Wert mit Sicherheit verbunden, was wahrscheinlich das Verwirrendste an Bitcoins seltsamer Verflechtung aus Gesetz, Sprache und Geld ist. Wenn wir uns nicht auf Vertrauen oder Gewalt verlassen können, müssen wir uns auf Mathematik und Geld verlassen.
Aus diesem Grund musste Bitcoin wie ein Organismus wachsen, um wirklich widerstandsfähig zu werden. Ohne eine vertrauenswürdige dritte Partei müssen sowohl Wert als auch Sicherheit mit der Zeit organisch wachsen. Das ist der Grund, warum Satoshi in den frühen Tagen zu viel unnötige Aufmerksamkeit nicht begrüßte.14 Es war seine Verantwortung, Bitcoin zu schützen, als es noch ein Pflänzchen war. Bitcoin ist kein Pflänzchen mehr, aber dieselben Kräfte sind immer noch im Spiel: eine Endlosschleife von Worten und Werten, die sich selbst schützen, indem sie die Zahlen laufen lassen.

Plünderung des Kreislaufs

Da Bitcoin nur aus Informationen besteht, muss es Informationen verwenden, um andere Informationen durch einen Prozess des Versteckens und der Bindung zu schützen. Der verwirrende Teil bei Bitcoin ist der bindende Teil, weil Bitcoin, wie wir bereits angedeutet haben, zusätzlich zu der guten alten mathematischen Bindung der Public-Key-Kryptographie eine wirtschaftliche Bindung verwendet.

Wir sollten uns daran erinnern, dass Informationen nur probabilistisch geschützt werden können, egal wie. Wie wir gesehen haben, sind Informationen nicht knapp. Man kann die gleiche Idee haben wie jemand anderes, ohne die Idee zu stehlen. Egal, um welches Geheimnis es sich handelt, theoretisch kann man immer Glück haben und das Geheimnis erraten.

Der Grund, warum die moderne Kryptografie funktioniert, ist, dass sie sich eines unverschämt großen Suchraums bedient, der es praktisch unmöglich macht, ein zufällig gewähltes Geheimnis in der Praxis zu erraten. Wir können getrost das Etikett “unmöglich zu erraten” darauf kleben, weil das Erraten – das Umdrehen von Bits – Zeit und Energie erfordert. Bei Bitcoin zum Beispiel ist der Raum aller möglichen privaten Schlüssel so unvorstellbar groß, dass kein Supercomputer ihn jemals in einer vernünftigen Zeitspanne erraten könnte. Es wird immer Millionen von Jahren dauern, selbst mit den besten Computern, die wir jemals bauen könnten. Aus diesem Grund ist die Verschlüsselung von Informationen mit starker Kryptografie praktisch unzerstörbar sicher. Vorausgesetzt natürlich, dass die privaten Informationen privat bleiben.

Die Verwendung privater Informationen ist der herkömmliche Weg, um öffentliche Informationen kryptografisch zu sichern. Es ist auch der konventionelle Weg, um ihre Gültigkeit und Integrität zu gewährleisten. Jemand ist im Besitz eines privaten Schlüssels, und diese Person oder Einrichtung ist dafür verantwortlich, den Schlüssel geheim zu halten. Folglich hängt die Sicherheit/Integrität der verschlüsselten/signierten öffentlichen Informationen von dieser vertrauenswürdigen dritten Partei ab.

Hier ist das Rätsel, das es zu lösen gilt: Wie können wir öffentliche Informationen mit ähnlichen Sicherheits- und Datenintegritätsgarantien schaffen, ohne private Informationen zu verwenden?

Bedenke, dass Geld nur ein Kassenbuch ist, eine Liste, in der steht, wer wem was schuldet. Wenn wir wollen, dass dieses Kassenbuch vertrauenswürdig ist, muss es öffentlich und überprüfbar sein. Darüber hinaus brauchen wir starke Garantien für die Authentizität, d. h. wir müssen in der Lage sein, zuverlässig nachzuprüfen, dass sich niemand an vergangenen Aufzeichnungen vergriffen hat und dass die Aufzeichnungen nicht erfunden sind. Deshalb brauchen wir das kostspielige Signal des Proof-of-Work: um eine Vergangenheit zu schaffen, die zu fälschen unvorstellbar teuer ist. Man ist an das Ergebnis durch die sehr realen Kosten gebunden, die für die Erstellung des Signals aufgewendet werden mussten.

Bei Bitcoin kann sich jeder den Block-Hash des aktuellen Blocks, 729170, ansehen und mit einem Blick auf die vorangestellten Nullen erkennen, dass viel Arbeit – oder in anderen Worten: Zeit, Energie und Geld – in die Erstellung dieser Zeichenfolge geflossen ist:

Es war aufwendig, diese Nummer zu finden. Jemand oder etwas musste sehr viel nachdenken, um sie aussprechen zu können. Der Grund, warum wir so zuversichtlich sein können, was die Kostbarkeit dieses Block-Hashes angeht, ist, dass seine bloße Existenz – gemäß den Regeln – höchst unwahrscheinlich ist. Die Tatsache, dass er existiert und dass er gültig ist, macht ihn zu einem Teil des laufenden Spiels, das alle Bitcoin-Spieler spielen. Durch seine Gültigkeit wird er vom Netzwerk akzeptiert und wird so zu einem Baustein der Vergangenheit der Timechain.

Außerdem enthält dieser Baustein die gesamte Geschichte von Bitcoin. Er enthält einen Hash des vorherigen Blocks, und der vorherige enthält einen Hash des Blocks, der davor lag, und so weiter und so fort, bis zurück zum Genesis-Block. Dieses kleine Stück Information steht für die gesamte, unveränderliche Geschichte von Bitcoin bis zum Zeitpunkt seiner Entstehung. Eine Geschichte, die man nicht einfach erfinden kann – man muss sie ins Leben rufen, indem man die Würfel rollen lässt, indem man das Spiel nach seinen Regeln spielt.
Einer der klarsten Denker, wenn es um diese Eigenschaft des Proof-of-Work geht, ist wahrscheinlich Adam Gibson, der ausführlich über diese Verdinglichung von Information geschrieben hat. Weil Denken Energie erfordert und weil das Spielen nach den Regeln Denken erfordert, sind die Bitcoin-Blöcke informationelle Konstrukte, die sich so verhalten, als ob sie eine konkrete, materielle Existenz hätten.

Wenn man von einer Hash-Funktion eine Ausgabe mit geringer Entropie verlangt, erhält man ein kostspieliges Signal, das sehr eindeutig und leicht zu verifizieren ist […] Die Erstellung dieser Hashes stellt eine Art Verdinglichung von Informationen dar. Die Nullen in dem obigen Block-Hash Auszug sind nur ein Muster, aber in diesem Muster sind echte energiereiche Rohstoffkosten versteckt, die quantifiziert werden können. […] In einer gegnerischen Umgebung, in der viel auf dem Spiel steht, bedeutet die Unterscheidung zwischen “echt” und “unecht”, dass man objektive Signale erkennen muss, und die einzigen objektiven Signale sind die, die nachweislich kostspielig sind. […]

Adam Gibson

Nachweislich kostspielige Signale sind das Einzige, was öffentlich beweisen kann, dass etwas geschehen ist – ohne dass dazu geheime Informationen erforderlich sind. Und, was noch wichtiger ist, ohne die Notwendigkeit, diese geheimen Informationen zu bewahren. Das ist auch der Grund, warum alles gute Geld einen fälschungssicheren Kostenaufwand haben muss, wie Szabo in der Vergangenheit betont hat. Alles, was keine wirklichen Kosten hat – Kosten, die sofort offensichtlich sind und von jedem mit einem Blick überprüft werden können -, kann leicht gefälscht oder einfach hergestellt werden. Um es mit den Worten von Hugo Nguyen zu sagen: “Indem wir einem Block Energie zuschreiben, geben wir ihm eine ‘Form’, die es ihm ermöglicht, in der physischen Welt echte Bedeutung und Auswirkungen zu haben.”

Wenn wir diese Energie entfernen, z. B. indem wir von den Minern zu den Unterzeichnern übergehen, bringen wir wieder vertrauenswürdige Dritte in die Gleichung ein, wodurch die Bindung an die physische Realität, die die Vergangenheit zur Selbstverständlichkeit macht, aufgehoben wird.

Es ist diese Energie welche das öffentliche Kassenbuch schützt. Indem sie diese unwahrscheinliche Information ins Leben rufen, schaffen die Miner ein transparentes Kraftfeld um vergangene Transaktionen und sichern so den Wert aller Beteiligten – einschließlich ihrer eigenen – ohne die Verwendung privater Informationen.

Jetzt kommt der Teil, der schwierig zu verstehen ist: Der Wert, der geschützt wird, ist nicht nur ein Wert im monetären Sinne, sondern der moralische Wert der Integrität des Systems selbst. Indem sie die ehrliche Kette mit der meisten Arbeit verlängern, entscheiden sich die Miner dafür, ehrlich zu handeln und die Regeln zu schützen, denen jeder zustimmt. Im Gegenzug werden sie von dem Kollektiv, das das Netzwerk darstellt, monetär belohnt.

Es ist wichtig, zwischen Moral und Geldwert zu unterscheiden, denn Bitcoin wurde nicht geschaffen, um Geld zu machen; er wurde geschaffen, um das Geld zu reparieren. Er wurde geschaffen, um über den gebrochenen moralischen Rahmen des bestehenden Geldes hinauszugehen, um etwas ins Leben zu rufen, das nicht so leicht erobert und korrumpiert werden kann.

Aus diesem Grund hat Satoshi ein System mit einer unveränderlichen Seele geschaffen. Das ist der Grund, warum die Regeln vom ersten Tag an “in Stein gemeißelt” waren. Die Konsensregeln von Bitcoin sind es, die endgültige Antworten auf die im ersten Absatz aufgeführten ethischen Fragen geben. Fragen der Geldproduktion, Kontrolle, Freiheit und Souveränität. Bitcoin verkörpert moralische Werte; seine Regeln definieren, wie das Spiel des Geldes gespielt werden sollte. Wenn man von diesen Werten abweicht, wird man das zerstören, was Bitcoin für die Menschen überhaupt erst wertvoll gemacht hat. Wenn man den moralischen Kodex bricht, wird er auf lange Sicht wertlos sein.

Die zirkuläre Natur von Bitcoin sorgt dafür, dass alles zusammenhängt: Die Angebotsobergrenze von 21 Millionen ergibt sich aus der vollen Souveränität des Nutzers über seinen Netzwerkknoten. Sie wird durch eine symbiotische Beziehung zwischen Nutzern, Minern und den Netzwerkknoten geschützt. Bitcoin stellt das Individuum in den Mittelpunkt, beseitigt die Notwendigkeit von Herrschern  und ersetzt diese mit Regeln.

Bitcoin ist freie Software, frei im Sinne von Freiheit. Solange die Nutzer die vier wesentlichen Freiheiten freier Software haben und nutzen, ist jeder in der Lage, die Zahlen zu überprüfen und seine individuellen Präferenzen zu äußern. Indem sie ihre eigenen individuellen Wahrheiten aussprechen und die Lügen anderer zurückweisen, können die Nutzer einfach und kostengünstig verkünden, dass ungültige Blöcke nicht gelten müssen.

Ebenso steht es den Minern frei, die Zahlen auf ihrer Seite zu überprüfen, was den Schutz der Öffentlichkeit durch einen perfekten Wettbewerb gewährleistet, der nur Denken und Sprechen erfordert – oder mit anderen Worten, Strom und einen Kommunikationskanal-, um teilzunehmen. Die Miner werden mit einer netzwerkinternen Währung belohnt, wodurch Anreize geboten werden und die Beziehung symbiotisch wird.

Mit anderen Worten: Die Sicherheit der öffentlichen Aufzeichnungen hängt vom Wert der privat gehaltenen Sats ab, und der Wert der Sats hängt – zumindest teilweise – von den Sicherheitsgarantien der öffentlichen Aufzeichnungen und dem Vertrauen in die Integrität ihrer Vergangenheit und Zukunft ab.

Um dieses laufende Spiel sinnvoll zu stören, muss man alle ehrlichen Spieler besiegen, indem man Ressourcen verbraucht, die nur dem Spiel selbst nutzen. Es ist viel profitabler, das System und seine Regeln zu schützen: Ehrliches Spiel wird belohnt, unehrliches Spiel nicht. Außerdem entwertet jede Störung die Sats, die zur Entlohnung der Spieler verwendet werden. Wenn ein motivierter Angreifer das Spiel über einen längeren Zeitraum stört, besteht außerdem immer die Möglichkeit einer groß angelegten Nutzerrevolte, wie es in der Vergangenheit bereits geschehen ist. Den Benutzern steht es frei, die Regeln auch nur geringfügig zu ändern – zum Beispiel durch einen vom Benutzer aktivierten Soft-Fork -, was einen zusätzlichen Schutz gegen Störungen bietet. Ein unehrlicher Spieler läuft also immer Gefahr, die Belohnungen komplett zu verlieren. Genau wie die mathematische Bindung, die das Erraten der privaten Bitcoin-Informationen unmöglich macht, macht diese ökonomische Bindung jede Korruption der öffentlichen Bitcoin-Informationen unprofitabel.
Aus diesem Grund kann Bitcoin als “vitrium flexile” verstanden werden, um eine mythische Referenz zu verwenden. Das Glas der römischen Legende – eine transparente Substanz, die praktisch unzerstörbar ist. Bitcoin schafft einen globalen Tresor aus dieser Substanz, und da er nur seinen eigenen Vermögenswert schützen kann, ist es, als würde sich dieser Glastresor selbst leeren, sobald jemand versucht, das Glas zu zerbrechen.

Zehn Zehntel des Gesetzes

Der Sinn von Bitcoin ist es, Menschen von der Ausgabe und Kontrolle von Geld zu befreien. Wie Szabo es ausdrückte: “[Bitcoin] implementiert Datenintegrität über die Informatik und nicht über ‘Ruf die Polizei'”. Niemand kann dir helfen, wenn du deinen privaten Schlüssel vergisst. Niemand kann eine Transaktion rückgängig machen, sobald sie bestätigt und unter ein paar Blöcken begraben ist. Es spielt keine Rolle, wen du anrufst.

Wir alle kennen das Sprichwort, das Recht steht auf der Seite des Besitzenden (im Englischen: possession is nine-tenths of the law). Bitcoin ist jedoch binär. In Bitcoin ist der Besitz zehn Zehntel des Gesetzes. Und es ist kein Besitz im gewöhnlichen Sinne.

Ein privater Schlüssel ist Information, was bedeutet, dass der Besitz Wissen ist – geheimes Wissen. In diesem Sinne ist der “Besitz” von Bitcoin das Wissen um ein Geheimnis. Diese Tatsache ist der Grund, warum man Bitcoin in seinem Kopf halten kann. Bei Bitcoin bedeutet “besitzen” wissen.

Allerdings reicht “Eigentum” allein nicht aus. Man braucht auch die entsprechenden öffentlichen Informationen, die den geheimen Text nützlich machen. Schließlich ist ein Zauberspruch nur nützlich, wenn er etwas in der realen Welt verändert, etwas, das jeder mit eigenen Augen überprüfen kann. Bei Bitcoin ist dies das öffentliche Kassenbuch: die überprüfbare Aufzeichnung, wem was “gehört”.

Technisch gesehen erlaubt dir dein privater Schlüssel, UTXOs auszugeben, die im Grunde die Sats in deiner Brieftasche sind. Mit dem Geheimnis, das du kennst, kannst du einen Zauberspruch – eine Transaktion – erstellen, mit dem du deine Sats an eine andere Person (oder dich selbst) übertragen kannst.

Es ist dieses Zusammenspiel von öffentlichen und privaten Informationen, das die Eigentumsrechte in Bitcoin definiert, und es ist das Zusammenspiel von Minern, Nodes und Inhabern, das für die Durchsetzung dieser Rechte verantwortlich ist. Und weil du selbst immer in der Lage sein wirst, deinen eigenen Schlüssel zu halten, deinen eigenen Netzwerkknoten zu betreiben und deine eigenen Hashes zu berechnen, wirst du immer in der Lage sein, selbstsouverän zu sein.

Du selbst kannst Richter, Jury und Henker in Bitcoin sein. Deine Regeln diktieren, welche Transaktionen gültig sind und welche nicht. Dein privater Schlüssel ist alles, was nötig ist, um eine gültige Transaktion zu erstellen. Dein Netzwerkknoten ist alles, was nötig ist, um diese Transaktionen zu bestätigen. Dein Miner hat die Macht, die Vergangenheit zu bewahren. In Bitcoin bist du wirklich souverän.

Kryptosouveränität durch Kryptoökonomie

Da es sich bei Bitcoin um digitales Geld ohne eine zentrale Behörde handelt, muss die Durchsetzung über Kryptographie und die Kosten für das Knacken der Kryptographie erfolgen. Wir können uns nicht den Luxus leisten, die verschiedenen Leistungen zu nutzen, die zentrale Behörden mit sich bringen: Die Abschaffung zentraler Behörden ist der eigentliche Sinn.

Wie bereits erwähnt, wird die Autorität durch eine Asymmetrie der Kosten aufgehoben. Die Kryptographie ermöglicht es, Barrieren zu schaffen, die nicht mit Gewalt überwunden werden können. Eine solche Schranke gibt es nicht im physischen Bereich, sondern nur im Bereich der Information, im Reich der Ideen.

Erlaube mir, einen wichtigen Punkt zu wiederholen: Bitcoin ist ein kryptoökonomisches System, daher müssen wir zwischen zwei Arten von Asymmetrien unterscheiden: kryptografische und wirtschaftliche.

Deine privaten Informationen sind durch Geheimhaltung und starke Kryptographie gesichert. Deine öffentlichen Informationen sind durch gefallene Kosten und die Anreize, für diese Kosten entschädigt zu werden, gesichert. Die erste Sicherheitsgarantie ist mathematisch, die zweite ist wirtschaftlich.15

Beide sind in den physikalischen Grenzen der Berechnung verwurzelt. Beide begünstigen massiv den Verteidiger, weshalb – wenn man unbedingt Kampfbegriffe verwenden will – Bitcoin ein Schild und kein Schwert ist. Er ist unzerstörbares kugelsicheres Glas, keine Waffe.

‘Mit der Kryptographie im digitalen Bereich gibt es einen undurchdringlichen asymmetrischen Verteidigungsvorteil. Es ist, als ob jeder mit einem atomwaffensicheren persönlichen Kraftfeld herumlaufen würde.

Adam Back

Dein privater Schlüssel ist sicher, denn kein noch so großer Rechner wird ihn jemals erraten können. Hier geht es um Physik, nicht um Technologie, wie Bruce Schneier betont hat: “Diese Zahlen haben nichts mit der Technologie der Geräte zu tun; sie sind die Höchstwerte, die die Thermodynamik zulässt. Und sie deuten stark darauf hin, dass Brute-Force-Angriffe gegen 256-Bit-Schlüssel nicht durchführbar sein werden, bis Computer aus etwas anderem als Materie gebaut werden und etwas anderes als Raum einnehmen.”

Deine UTXOs sind sicher, weil es eine wirtschaftlich nicht machbare Menge an Rechenleistung erfordert, um die Vergangenheit zu ändern, die diese UTXOs ins Leben gerufen hat.

Die gesamte Sicherheit von Bitcoin ist in der Tatsache begründet, dass Berechnungen Energie benötigen. Die mathematische Bindung, die Bitcoins private Schlüssel schützt, ist viel stärker als die ökonomische Bindung, die Bitcoins öffentliches Kassenbuch schützt, aber sie ist sehr ähnlich in ihrer Natur. Der Hauptunterschied besteht darin, dass wir uns nicht auf die “absolute” Sicherheit verlassen können, die private Schlüssel mit sich bringen würden, weil wir nicht den Luxus haben, uns auf ein Quorum zu beziehen, das diese privaten Informationen besitzt. Wir müssen uns auf die Spieltheorie und die Wirtschaftswissenschaften verlassen.

Die spieltheoretischen Aspekte von Bitcoin sind wahrscheinlich am schwersten zu verstehen, weil es keine Möglichkeit gibt, einen absoluten Beweis für eine Sicherheitsgarantie in der Zukunft zu haben. Es ist unmöglich zu sagen, wie dick der Schutzschild sein muss, um bei der vorherigen Metapher zu bleiben. Wir können nicht wissen, wie viel Aufwand ein unehrlicher Spieler zu leisten bereit ist. Und solange das Spiel anonym gespielt werden kann, ist alles, was ein unehrlicher Spieler tun kann, Züge im Spiel selbst zu machen: indem er Worte spricht, indem er anderen Spielern Informationen liefert.

Gewaltfreies Spiel

Hier liegt die wahre Innovation, die Bitcoin mit sich bringt: Der Nakamoto-Konsens ermöglicht es uns, Streitigkeiten ohne die Androhung von Gewalt beizulegen. Streitigkeiten werden über ein probabilistisches Spiel beigelegt, ein Spiel aus Worten und Mathematik, bei dem mehrere Parteien in ihrem eigenen Interesse miteinander konkurrieren. Sobald der Streit beigelegt ist – verborgen unter ein paar Blöcken mit nachweislich seltenen Informationen – ist er für immer beigelegt.

Wir können uns darauf verlassen, dass Streitigkeiten aufgrund von Wahrscheinlichkeiten und Determinismus letztendlich beigelegt werden: zufällige Auswahl und deterministische Berechnung.

Wie das Denken erfordert auch das Rechnen Energie. Während das Spiel abstrakt sein mag, sind es die Elektronen nicht. Um das Bitcoin-Spiel in einer sinnvollen Geschwindigkeit und Größenordnung zu spielen, müssen Elektrizität und spezielle Geräte verwendet werden. Das ist nicht anders als bei TCP/IP, einem der Basisprotokolle des Internets. Wir könnten TCP/IP auf Brieftauben laufen lassen – es gibt sogar eine offizielle Spezifikation dafür -, aber um der Effizienz willen verwenden wir Computer und Hochgeschwindigkeits-Kommunikationsnetzwerke. Das Gleiche gilt für LNP/BP – das Lightning Network Protocol und das Bitcoin-Protokoll. Wir könnten das Spiel mit Stift und Papier spielen, aber das wäre weder sehr effizient noch sehr nützlich.

Während die physische Infrastruktur, die verwendet wird, um Bitcoin effizienter zu spielen, anfällig für gewalttätige Angriffe ist, sind das Wesen von Bitcoin und die Daten, die es produziert, es nicht. Bitcoin ist Code. Bitcoin ist Sprache. Bitcoin ist Text. Genauso wie alle privaten Schlüssel und das öffentliche Kassenbuch, das den UTXO-Satz definiert.

Wenn sich die Spieler erst einmal geeinigt haben, tritt das Potenzial für Gewalt schnell in den Hintergrund. Die Einbahnstraße des schwierigkeitsangepassten Proof-of-Work von Bitcoin wandelt kinetische Energie in intersubjektive Zusicherungen um, die von Individuen bewertet werden, Zusicherungen, die ausschließlich im Bereich der Information angesiedelt sind.

Bitcoins Proof-of-Work dient als Brücke zwischen der Welt der Atome und dem Reich der Information. Diese Brücke kann nur auf eine Art und Weise gebaut werden: indem man mit Informationen arbeitet, die so einzigartig, so absurd unwahrscheinlich sind, dass bestimmte Dinge in der realen Welt passieren mussten, damit diese Informationen erscheinen konnten. Die Spielregeln und die Natur des physikalischen Gesetzes lassen keine andere Möglichkeit zu.

Da die Informationen für sich selbst sprechen, bewegen wir uns, sobald ein gültiger Block gefunden wurde, von der Domäne der Gewalt in die Domäne der Ideen. Die Arbeit ist getan, das Wort ist gesprochen, und sobald diese Information an andere Spieler weitergegeben wird, ist die Katze aus dem Sack. Fleisch wurde zu Wort, und Worte – wie Ideen – sind kugelsicher.

Es ist diese Transformation, die “Verdinglichung von Information”, wie Waxwing es nennt, die Bitcoin zu einem unveräußerlichen Recht macht. Man kann Sats in seinem Kopf behalten, wenn man es schafft, sich 12 Wörter zu merken. Du kannst Bitcoin mit Stift und Papier spielen, wenn du dazu geneigt bist. Jeder Aspekt von Bitcoin kann in Sprache umgewandelt werden.

Weil Bitcoin Sprache ist, ist die Teilnahme an und der Besitz von Bitcoin die Ausübung deines gottgegebenen Rechts zu sprechen und zu denken. Die Tatsache, dass du eine Turing-Maschine benutzt, die mit einem digitalen Kommunikationsnetzwerk verbunden ist, um effizienter zu sprechen und zu denken, spielt keine Rolle. Es geht nur um Text, die ganze Zeit – Kommunikation, nicht Gewalt.
Andere haben ausführlich über die Feinheiten und Auswirkungen der oben genannten Punkte geschrieben, vor allem Erik Cason und Eric Voskuil. Ich empfehle die vollständige Lektüre ihrer jeweiligen Werke – Cryptosovereignty & Cryptoeconomics -, wenn du die besagten Feinheiten und Auswirkungen genau verstehen willst.

‘Der Kodex allein ist souverän. Es gibt keine Ausnahme.

Erik Cason

Bitcoin bietet einen automatisierten Rahmen für vertrauensminimiertes, digitales Geld. Er definiert die Spielregeln und macht es unglaublich schwer, diese Regeln zu ändern, da neue Regeln rückwärtskompatibel sein und von den Nutzern freiwillig übernommen werden müssen.

Keine zentrale Behörde diktiert die Regeln. Man lernt die Regeln und ist entweder damit einverstanden, das Spiel zu spielen, oder nicht. Wo immer sich zwei Menschen treffen, die nach denselben Regeln spielen, kann das Spiel gespielt werden. Was das Spiel von anderen Dingen unterscheidet – zum Beispiel vom Krieg – ist, dass das Spiel freiwillig ist. Man muss zustimmen. Niemand kann dich zwingen, ein Spiel zu spielen, das du nicht spielen willst.

Die Tatsache, dass Bitcoin ein Spiel mit der Sprache ist, ist ebenso wichtig. Sprechen verletzt nicht die Rechte eines anderen. In einer freien Gesellschaft sollte man frei sprechen können. In einer freien Gesellschaft sollte niemand in der Lage sein, dich zum Sprechen zu zwingen oder dir vorzuschreiben, was du zu sagen hast. Selbst wenn du unter einer Tyrannei lebst, kann dich niemand zwingen, bestimmte Gedanken zu denken oder sie dir wegzunehmen. “Die Gedanken sind frei”, heißt es in einem deutschen Volkslied. “Kein Mensch kann sie wissen, kein Jäger sie schießen.”

Folglich sind die Rechte und Freiheiten, die dir durch Bitcoin gewährt werden, unabhängig von den Rechten und Freiheiten, die der Staat gewährt. Bitcoin verkörpert deine natürlichen Rechte; er gewährt dir keine gesetzlichen Rechte. Der Teil, der schwer zu begreifen ist, ist der gordische Knoten von ineinandergreifenden Anreizen und Kryptographie, der den Richter, die Jury und den Henker des Bitcoin-Netzwerks ausmacht. Wenn es hart auf hart kommt, gibt es keine Autorität: Es geht nur um dich. Du kannst dein eigener Richter, deine eigene Jury und dein eigener Henker sein, wenn du so willst.

Deshalb sind die “21 Millionen” unantastbar. Sie sind für mich unantastbar, und ich werde dieses Spiel weiterhin nach den Regeln spielen, die die 21 Millionen ins Leben gerufen haben. Ich werde mich weigern, nach Regeln zu spielen, die zu einer Änderung dieser Grenze führen würden, so wie ich mich weigere, Schach auf einem Brett zu spielen, das größer oder kleiner als 8×8 Felder ist. Wenn jemand an meine Tür klopft und mich zwingt, die Konsensparameter meines Bitcoin-Nodes zu ändern, werde ich mich weigern. Und wenn jemand anderes genauso stur ist wie ich – vorausgesetzt, wir haben einen Weg zu kommunizieren – wird das Bitcoin-Netzwerk existieren.

Dies bringt mich schließlich zur letzten Verknotung des gordischen Knotens, aus dem die Freiheiten von Bitcoin hervorgehen: Verantwortung.

Verantwortung

Freiheit ist eine große Anforderung an jeden Menschen. Mit der Freiheit kommt die Verantwortung.

Eleanor Roosevelt

Ich sehe es als meine Verantwortung an, diese unveräußerlichen Rechte auszuüben und für die Werte zu stehen, die Bitcoin verkörpert. “Die Zahlen auszuführen ist kein Verbrechen”, wie ein guter Freund von mir einmal gesagt hat. Es ist meine Verantwortung, meine eigenen Schlüssel zu besitzen und meinen eigenen Netzwerkknoten zu betreiben. Es liegt in meiner Verantwortung, die Regeln zu kennen. Es liegt in meiner Verantwortung, Änderungen zu akzeptieren oder abzulehnen. Es liegt in meiner Verantwortung, mein Recht auf Redefreiheit und freie Gedanken auszuüben. Es liegt in meiner Verantwortung, Bitcoin zu kaufen und zu halten, ihn zu benutzen und ihm einen Wert zu verleihen.

Die Freiheiten, die mir Bitcoin gewährt – die Freiheit zu handeln, die Freiheit zu sparen, die Freiheit, privat zu bleiben – sind eine Folge davon, dass souveräne Individuen auf der ganzen Welt diese Verantwortung ebenfalls freiwillig übernehmen. Sie mögen es aus Notwendigkeit tun oder aus wirtschaftlichem Eigeninteresse oder weil sie einfach glauben, dass es das Richtige ist; aber sie alle tun es, weil sie die Regeln akzeptieren und glauben, dass das Bitcoin-Spiel ein lohnendes Spiel ist, das gespielt werden sollte. Sie alle stimmen zu, dass Bitcoin wertvoll ist.

Ich möchte noch einmal betonen, dass es bei Bitcoin nur um Text geht, die ganze Zeit. Folglich ist es ein Spiel des Denkens und der Sprache und daher brauchst du keine Erlaubnis von irgendjemandem, um es zu spielen. Indem du deine eigenen Schlüssel besitzt und deinen eigenen Node betreibst, übst du dein natürliches Recht aus, zu denken (zu rechnen) und zu sprechen (Informationen zu verbreiten). Es ist ein Spiel, das am vorteilhaftesten ist, wenn man es mit anderen spielt, aber andere Spieler sind nicht unbedingt notwendig. Ich kann es auch alleine spielen, so wie Satoshi es tat, als er den ersten Bitcoin-Node betrieb. Alleine zu spielen macht weder Spaß noch ist es sehr nützlich, aber es ist und wird immer möglich sein. Und sobald ein Kommunikationskanal existiert, kann ein zweiter Spieler hinzukommen.

Bei Bitcoin ist der Einzelne souverän. Indem du diese Verantwortung übernimmst, sagst du, das souveräne Individuum: “Meine Gedanken gehören mir und mir allein. Ich werde frei sprechen, über was immer ich will und mit wem ich will. Es ist mein gottgegebenes Recht, mich selbst zu schützen; ich werde mich nicht bestehlen lassen”.

Folglich sind die Feinde von Bitcoin Feinde von Freiheit und Souveränität. Sie sagen: “Ich will nicht, dass ihr diese Rechte habt. Ich will nicht, dass ihr frei sprecht. Ich will nicht, dass ihr eure Fähigkeit nutzt, über das nachzudenken, was ihr wollt. Ich will nicht, dass ihr die Freiheiten habt, die euch dieses Spielsprache gewährt. Ich will nicht, dass du frei handeln kannst. Ich will nicht, dass du deine Ersparnisse schützt.”

Ja, Regierungen können Gesetze erlassen, die die Verwendung von Bitcoin verbieten. Allerdings funktioniert Bitcoin so, wie er funktioniert, gerade weil ein solches Verbot erwartet und nicht gefürchtet wird. Bitcoin-Nodes senden und empfangen Nachrichten, ebenso wie die Miner. Die Tatsache, dass einige dieser Nachrichten schwer zu erstellen sind, ist ein Merkmal, kein Fehler. Es sind Individuen, die diesen Nachrichten Wert verleihen; Individuen, die irgendwo 12 Wörter verwahrt haben; Individuen, die an den Kernwert von Bitcoin glauben: finanzielle Freiheit und die Trennung von Geld und Staat.

Schlussfolgerung

Recht, Sprache und Geld. Von diesen dreien durften sich, wie Hayek betonte, nur Recht und Sprache weiterentwickeln. Das Geld wurde vereinnahmt, sowohl von den Banken als auch vom Staat. Diese Vereinnahmung ist die Wurzel allen monetären Übels. Eine Eroberung, die zu profitabel ist, um sie jemals aufzugeben.

Aufgrund dieser Vereinnahmung wusste Satoshi, dass er nicht um Erlaubnis bitten konnte, das Geld zu entwickeln. Er musste einen Umweg über die Sprache finden, um den Hayek’schen Traum von einem staatenlosen Geld in die Tat umzusetzen. Ein Geld, das seine eigenen Gesetze schafft und durchsetzt:

  • Du sollst nicht konfiszieren.
  • Du sollst nicht zensieren.
  • Du sollst keine Inflation herbeiführen.
  • Du sollst nicht fälschen.

Dies ist die Essenz der Gesetze von Bitcoin, einem globalen und neutralen Geld, das für alle zugänglich ist. Jeder kann diese Gesetze durchsetzen, indem er mit seinen Netzwerkknoten spricht und zuhört: gültige Nachrichten akzeptiert und solche zurückweist, die die Regeln brechen. Jeder kann zu dem kumulativen Schutzschild beitragen, der die Vergangenheit von Bitcoin schützt. Jeder kann Transaktionen durchführen und die Zahlen berechnen, die die Zukunft bestimmen. Alles, was man braucht, ist eine Möglichkeit zum Rechnen und eine Möglichkeit, mit anderen zu kommunizieren.

Jeder kann nach seinem eigenen Regelwerk spielen. Es sind Überschneidungen und Vereinbarungen, die die Bitcoin-Regeln ausmachen, nicht die Autorität.

Dank Bitcoin kann jeder die asymmetrischen Verteidigungsmechanismen der Kryptographie zu seinem wirtschaftlichen Vorteil nutzen. Asymmetrie ist das Herzstück der Sicherheit von Bitcoin: schwer zu erraten, leicht zu verifizieren. Kooperation wird belohnt, Konflikte nicht. Deine Schlüssel sind privat; das Kassenbuch ist öffentlich. Verteidigung ist billig; eine Störung ist unglaublich teuer.

Es ist die Asymmetrie der Kosten, die die kryptoökonomische Spieltheorie von Bitcoin hervorbringt. Friedliche und freiwillige Zusammenarbeit; gegenseitig zugesicherter Schutz. Souveränität durch Kryptographie.

Recht, Sprache und Geld. Ein gesundes Zusammenspiel dieser drei ist für das Gedeihen einer freien Gesellschaft absolut unerlässlich. Wenn Freiheit ein Wert ist, den du sehr schätzt, bedeutet dies (1) Redefreiheit, (2) solides Geld und (3) individuelle Eigentumsrechte. Bitcoin nutzt (1), um (2) zu schaffen und (3) durchzusetzen – ohne die Notwendigkeit von Gewalt. Schließlich wird jeglicher Umfang von Gewalt niemals ein mathematisches Problem lösen, wie Jacob Appelbaum so schön sagte.

Wir sind als Gesellschaft dafür verantwortlich, die Unverletzlichkeit der Redefreiheit zu bewahren. Du, als Individuum, bist dafür verantwortlich, diese Freiheit auszuüben und ernst zu nehmen. Im Bereich von Bitcoin bedeutet dies, dass du deine eigenen Schlüssel besitzt, deinen eigenen Node betreibst und deinen eigenen Proof-of-Work durchführst.

Wir brauchen kein gesondertes “Recht, eine Transaktion zu senden”. Es ist ein unveräußerliches Recht in einer freien Gesellschaft, einer Gesellschaft, die Redefreiheit ernst nimmt. Wir brauchen kein Gesetz, das uns erlaubt, Strom zu nutzen, um effizienter zu rechnen. Schließlich ist das Mining nichts anderes als eine automatisierte Methode, um effizient eine passende Zufallszahl zu finden. Wir brauchen kein separates “Recht auf eine Wallet”. Eine Wallet ist nichts anderes als eine bequeme Möglichkeit, eine Nachricht zu unterschreiben – ein Taschenrechner, wenn man so will. Wir brauchen kein separates Gesetz, das es dir erlaubt, Bitcoin zu besitzen. Du bist ein freies Individuum. Du hast das unveräußerliche Recht, dir 12 Wörter in deinem Kopf zu merken.

Nichts von dem oben Genannten sollte jemals illegal sein. In einer freien Gesellschaft, einer Gesellschaft, die bestimmte Wahrheiten für selbstverständlich hält, sollte nichts von dem oben Genannten jemals verboten werden. Wenn der Lauf der Menschheitsgeschichte eine grundlegende Erkenntnis für die Optimierung des menschlichen Wohlergehens gebracht hat, dann die, dass die Rede und ihre freie Ausübung heilig sind. Der Logos ist heilig, weil die Fähigkeit, frei zu sprechen, die Grundvoraussetzung für die Entdeckung und Kommunikation der Wahrheit selbst ist, dem Ort, von dem alles Gute ausgeht.
Wenn die Rede und ihre freie Ausübung heilig sind, dann ist Bitcoin heilig, denn alles, was Bitcoin von dir verlangt, ist zu denken und zu sprechen. Jedem steht es frei, an diesem Spiel aus Worten und Zahlen teilzunehmen; ein Spiel, das Antworten auf verschiedene Fragen der Ethik und Moral verkörpert; ein Spiel, das ohne ein ultimatives Ende gespielt wird, aber mit einer absoluten Begrenzung: 21 Millionen, niemals mehr. Du bist es, der diese Begrenzung ins Leben ruft: indem du die Verantwortung übernimmst, die Zahlen zu zählen, indem du dein unveräußerliches Recht ausübst, zu denken und zu sprechen. Und dadurch entsteht die absolute Wahrheit – ohne dass ein einziger Tropfen Blut vergossen werden muss.


Dieser Aufsatz ist eine Zusammenstellung mehrerer Kapitel meines demnächst erscheinenden Buches 21 Ways. Wie mein erstes Buch wird es unter einer freien Lizenz veröffentlicht. Du kannst mich beim Schreiben des Buches unterstützen.


Danksagung

Ich danke John, Max, Erik, Mr. Hodl und meinen Förderern für ihr wertvolles Feedback zu früheren Entwürfen dieses Aufsatzes.

Fußnoten

  1. Hayek, F. A. (2009). Denationalisierung des Geldes: Das Argument verfeinert. Ludwig von Mises Institut.
  2. Diese Ungerechtigkeit wird als “Cantillion-Effekt” bezeichnet und ist bei Fiat-Geld besonders ausgeprägt, da Fiat-Geld aus dem Nichts gedruckt werden kann. Bei Währungen wie Gold oder Bitcoin gibt es keine Geschenke, da das Geld nicht frei erschaffen wird. Man muss es aus dem Boden stampfen. Die Tatsache, dass dieser Boden mathematisch ist, wie es bei Bitcoin der Fall ist, spielt keine große Rolle. Wenn man Arbeit leisten muss, um neue Einheiten zu finden, ist das Geld kein Fiat-Geld.
  3. Jörg Guido Hülsmann, Die Ethik der Geldproduktion
  4. Nick Szabo, Geld, Blockchains, und soziale Skalierbarkeit
  5. Dies gilt auch für Geschenke, da man sein Geschenk gegen Gegenseitigkeit, Karma, eine freundliche Gesellschaft oder ähnliche Ideen eintauscht. Siehe Hülsmann, Graeber.
  6. Warmke, C. (2021). What is bitcoin?. Inquiry, 1-43.
  7. Beautyon (2018). Warum Amerika Bitcoin nicht regulieren kann
  8. Lustigerweise ist das Kodierungsproblem – die Trennung zwischen der realen Welt und der Welt der Informationen – die Wurzel des Problems des digitalen Geldes. Bitcoin löst dieses Problem durch seinen an die Schwierigkeit angepassten Proof-of-Work-Algorithmus, der meiner Meinung nach die einzige Möglichkeit ist, dieses Problem zu lösen. Bei Bitcoin ist die Karte das Gebiet.
  9. Wikipedia-Mitarbeiter. (2022, 23. März). Gödel-Nummerierung. In Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Abgerufen am 730.136
  10. Jonathan Bier (2021), Der Krieg der Blockgrößen
  11. James P. Carse (1987), Endliche und unendliche Spiele
  12. Ein Dankeschön an bitstein für den Austausch seiner Ansichten über die Bitcoin-Governance.
  13. Noded 78, 32:50
  14. “Es wäre schön gewesen, diese Aufmerksamkeit in einem anderen Kontext zu bekommen. WikiLeaks hat in ein Hornissennest gestochen, und der Schwarm kommt auf uns zu.” –Satoshi Nakamoto
  15. Auch wenn die Beziehung zwischen einem privaten und einem öffentlichen Schlüssel mathematisch ist, ist der Versuch, diese Beziehung zu knacken, natürlich wieder ein Kostenproblem. Aber es ist so unverschämt schwierig, einen privaten Schlüssel aus einem öffentlichen Schlüssel zu gewinnen, dass es nicht nur unwirtschaftlich, sondern praktisch unmöglich ist.

Dies ist ein Beitrag von Gigi aus seinem Blog. Die geäußerten Meinungen sind ausschließlich seine eigenen und spiegeln nicht notwendigerweise die von Aprycot Media wider.

Vielen Dank für’s lesen! Aprycot Media kümmert sich darum, guten Bitcoin-Content auf Deutsch verfügbar zu machen. Ob einzelne Artikel, Bücher oder eine ganze Mediensammlung. 

Die Inhalte auf der Mediathek werden von unseren Übersetzern und Lektoren, unseren Content Plebs, auf freiwilliger Basis und unentgeltlich erstellt. Wenn du Ihnen etwas zurückgeben möchtest, findest du auf https://aprycot.media/content-plebs/ die Möglichkeit, Ihnen ein paar Sats zukommen zu lassen. #value4valueEine noch umfangreichere Übersicht findest du unter: aprycot.media/thek/ oder auch bitcoinquellen.de.

Produkte

Weitere Artikel

Bitcoin-Transaktionskriege: Warum wir das Mining durch Home-Mining dezentralisieren müssen

Bitcoin-Transaktionskriege: Warum wir das Mining durch Home-Mining dezentralisieren müssen

Aus dem Original „Bitcoin Transaction Wars: Why we need to decentralize mining with home mining“ von Michael Schmid, erschienen am 9. September 2022 auf ungovernablemisfits.com. Übersetzt von stfano, Lektorat durch Juniormind. Es zeichnet sich ein neuer Bitcoin-Krieg ab: der Bitcoin-Transaktionskrieg,…
Tyrannei

Tyrannei

Aus dem Original “Tyranny“ von Gigi, erschienen am 08.12.2001 auf dergigi.com. Übersetzt von DerGeier, Lektorat durch Juniormind. Tyrannei gibt es in vielen Formen. Manche Tyranneien sind offensichtlicher als andere. Oder, was derzeit der Fall zu sein scheint, manchmal ist die…
Bitcoin, gutes und schlechtes Geld

Bitcoin, gutes und schlechtes Geld

Ein Interview mit dem Ökonom und Autor Rahim Taghizadegan von Gilbert Rosenkranz. Erstmals erschienen am 26. September 2022 auf TIROLER Sonntag. Rahim Taghizadegan ist Ökonom der Österreichischen Schule in direkter Tradition in Österreich und Autor von mehr als einem Dutzend…
Warenkorb
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Weiter einkaufen
0