Der ewige Kampf von Bitcoin

Wie Bitcoin an der Grenze zwischen Ordnung und Chaos gedeiht

Aus dem Original “Bitcoin’s Eternal Struggle” von Gigi, bei Blockhöhe 608839 veröffentlicht auf dergigi.com. Übersetzt von Juniormind, Lektorat durch Kid.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Bitcoin funktioniert. Egal, welche anderen Meinungen Du über dieses seltsame Phänomen hast, es funktioniert zweifellos, marschiert weiter, oder, wie ich (und andere) zuvor argumentiert haben: es ist lebendig. Selbst wenn der größte Teil der Welt zum Stillstand käme, würde das Bitcoin-Netzwerk weiterhin ungefähr alle 10 Minuten gültige Blöcke produzieren.

Bitcoin funktioniert aufgrund vieler Dinge: Spieltheorie, wirtschaftliche Anreize, Kryptographie, ausgeklügelte Technik, Ausfallsicherheit auf Netzwerkebene, und so weiter und so fort. Bitcoin zu töten ist schwer. Wirklich schwer. Bitcoin zu vernichten ist wie eine Idee zu vernichten. Eine Idee, die in den Köpfen von hunderttausenden eifrigen Individuen steckt.

Erstens ist es ziemlich schwer, das Internet global abzuschalten; und zweitens kann Bitcoin das Internet umgehen. Alles, was Daten übertragen kann, kann zur Übertragung von Bitcoin-Transaktionen verwendet werden, und alles, was Daten speichern kann, kann eine Kopie der Bitcoin-Blockchain speichern. Es ist nur ein Kassenbuch; das ganze Ding ist nur Information.

Seltsamerweise verkörpert das Bitcoin-Netzwerk den ewigen Kampf des Lebens: den Kampf gegen die Entropie; ein Kampf an der Grenze zwischen Ordnung und Chaos.

Um diesen chaotischen Kampf zu verstehen – und wie Bitcoin dadurch gedeiht – ist es hilfreich, die folgenden Konzepte kurz zu diskutieren: Entropie, Zufall und Information. Ich hoffe, Dich davon überzeugen zu können, dass diese Konzepte zusammenhängen und dass sie in Bitcoins fortwährendem Kampf ums Überleben essentiell sind.

Lass uns beginnen.

Entropie

In der Informatik kann Entropie verwendet werden, um die Zufälligkeit einer Datenquelle zu messen. In der Kryptographie im Allgemeinen und in Bitcoin im Besonderen ist eine gute Entropie-Quelle essentiell, um Deine Sicherheit zu gewährleisten. Bringst Du die Entropie Deines privaten Schlüssels (auch bekannt als Deine Seed-Phrase) durcheinander, werden Deine Bitcoins bald meine Bitcoins sein.

Hinweis: Der Fachbegriff für diesen ungewollten Transfer von Coins lautet rekt. Du musst nicht wissen, was “rekt werden” im Detail bedeutet, oder die vielen Wege kennen, auf denen Du rekt werden kannst; es reicht zu wissen, dass Du eine solche Situation um jeden Preis vermeiden solltest.

Entropie ist ein ziemlich kompliziertes Konzept, aber im Allgemeinen beschreibt es, wie zufällig oder wie komprimierbar etwas ist.

  • Hohe Entropie: Zufälligkeit.
  • Niedrige Entropie: Geordnetheit.

Oder, mit anderen Worten, mit einer Anspielung auf Tsachy Weissman:

  • Hohe Entropie: nicht sehr komprimierbar.
  • Niedrige Entropie: sehr komprimierbar.

Es gibt komplizierte Formeln und eine ganze Reihe eindeutiger Definitionen der Entropie. Das Konzept findet Anwendung in der klassischen Thermodynamik, der statistischen Thermodynamik, der statistischen Quantenphysik, Ordnung und Unordnung, dem Leben, der Astrophysik und vielem mehr. Es ist auch ein Maß für die Irreversibilität.

In Bitcoin sind Reversibilität und Irreversibilität probabilistisch. Wenn genügend Leute mit genügend Hash-Power sich absprechen, können Transaktionen rückgängig gemacht werden. Absolute Unumkehrbarkeit gibt es in Bitcoin nicht. Die finale Abwicklung ist nie endgültig, sondern immer probabilistisch. Ja, die Chancen einer Umkehrung könnten jenseits des Astronomischen liegen, aber trotzdem gibt es keine finale Abwicklung in Bitcoin und sollte es auch nicht geben. Der Nakamoto-Konsens verbietet es.

“Der erste Hauptsatz der Thermodynamik, auch als  Energieerhaltungssatz bekannt, besagt, dass in einem isolierten System keine Energie erzeugt oder vernichtet werden kann. Das zweite Gesetz besagt, dass die Entropie eines isolierten Systems immer zunimmt, und das dritte Gesetz besagt, dass sich die Entropie eines Systems einem konstanten Wert nähert, wenn sich die Temperatur dem absoluten Nullpunkt nähert.”

Knut Svanholm

Bei Bitcoin ist die Entropie aus mehreren Gründen wichtig:

  1. Geheime Informationen sollten von Datenquellen mit hoher Entropie erzeugt werden.
  2. Neue Blöcke kehren die Entropie lokal um, d.h. sie schaffen Ordnung aus dem Chaos
  3. Bitcoins Sicherheitsmodell stützt sich auf chaotische Prozesse
  4. Validierung beruht auf deterministischen Prozessen
  5. Jeder kann strukturierte Daten validieren
  6. Niemand kann zufällige Daten erraten

Während die obige Aussage in absoluten Zahlen ausgedrückt wird (jeder und niemand), ist die Wahrheit nuancierter: Nochmals, Bitcoin ist von Natur aus probabilistisch, daher könnte man theoretisch einen privaten Schlüssel erraten, so wie man theoretisch eine Milliarde gültige Blöcke in einer Millisekunde finden könnte.

Von den Details abgesehen, werden wir versuchen, es hier einfach zu halten. Generell gilt: Wenn wir zwei Münzen haben, ist die Entropie dieses Systems zwei. Das heißt: wir können das ganze System mit zwei Bits beschreiben: 00, 01, 10, 11.

2 Bits Entropie

Wenn Du beide Münzen gleichzeitig wirfst, erhältst Du entweder Zahl-Zahl, Zahl-Kopf, Kopf-Zahl oder Kopf-Kopf. Wenn Du ein fairer Münzwerfer bist, liegt die Wahrscheinlichkeit jeder Kombination bei 25%. Ein System, das Hunderte Münzen auf einmal wirft, ist dann etwas, das zur Generierung eines privaten Schlüssels verwendet werden könnte.

Zufälligkeit

Zufälligkeit ist für Kryptografie unerlässlich. Jeder geheimen Kommunikation liegt eine Form von Informationsasymmetrie zugrunde: Man weiß etwas, was ein potenzieller Lauscher nicht weiß.

Ein gutes Geheimnis ist wie ein gutes Passwort: Es wird zufällig generiert, d.h. es stammt aus einer Datenquelle, die einen hohen Grad an Entropie aufweist.

Zufälliges Rauschen. Wie viel Information ist in diesem Bild enthalten?

Wenn etwas “perfekt” verschlüsselt ist, kann ein Lauscher das Gesagte nicht von zufälligen Daten unterscheiden. Das ist der Zweck einer guten Verschlüsselung: Man will verbergen, was gesagt wurde, und, wenn möglich, sogar die Tatsache verbergen, dass überhaupt etwas Sinnvolles gesagt wurde.

  • “Gute” Zufälligkeit: nicht komprimierbar / hohe Entropie / geheim / sicher.
  • “Schlechte” Zufälligkeit: komprimierbar / geringe Entropie / erratbar / unsicher.

Bitcoin verwendet keine Verschlüsselung per se. Das Register (der Ledger) ist von vornherein öffentlich und transparent, so dass jeder, der willens ist, das gesamte System zu überprüfen, dies tun kann. Bitcoin verwendet kryptographische Signaturen und kryptographische Hashes, die beide quasi-zufällige Ergebnisse produzieren. Und wenn Du das Geheimnis kennst, kannst Du einige Münzen freischalten (mit Deinem privaten Schlüssel), neue Blöcke zur Blockkette hinzufügen (mit der Nonce, die Du gefunden hast), oder beweisen, dass Du der bist, für den Du Dich ausgibst (indem Du eine Nachricht signierst, was zumindest beweist, dass Du die Kontrolle über einen oder mehrere Schlüssel hast).

Nur Du kennst Deinen privaten Schlüssel. Niemand sonst sollte Deinen privaten Schlüssel kennen. Nur Du, der erfolgreiche Miner, hast die Nonce für den nächsten Block gefunden. Das ist Informationsasymmetrie. Das ist es, wie Bitcoin funktioniert.

Alle kryptographischen Systeme funktionieren aufgrund von Informationsasymmetrie. Und seltsamerweise sind richtig verschlüsselte Daten nicht von zufälligen Daten zu unterscheiden. Andernfalls könnte ein Lauscher einen Sinn aus der verschlüsselten Nachricht ziehen, was wiederum bedeuten würde, dass die verwendete Verschlüsselung nicht sehr gut ist.

Information

Was ist überhaupt Information?

Es wird oft gesagt, dass Bitcoin thermodynamisch gesichert ist. Während dies wahr ist, möchte ich ein wenig tiefer gehen. Was genau bedeutet thermodynamisch gesichert?

Es bedeutet, dass – soweit wir wissen – das Verändern von Dingen in unserem Universum Energie erfordert. Wenn ich sage “Dinge verändern”, dann meine ich das auch so: Wenn Du irgendetwas in unserem Universum verändern willst, musst Du Energie “verbrauchen” – etwas Arbeit reinstecken – um diese Sache zu verändern.

Einen Stuhl bewegen? Man muss etwas Kraft aufwenden. Einen Baum wachsen lassen? Es braucht die Energie der Sonne, um CO2 in Holz zu verwandeln. Eine Berechnung durchführen? Man braucht Energie, um den Datenträger zu manipulieren, auf dem die Daten gespeichert sind. Das Ergebnis speichern? Man braucht Energie, um die Atome für die Speicherung anzuordnen (und zu schützen), egal welches Medium verwendet wird.

Bitcoin lebt hauptsächlich im Bereich der Informationen, und genau wie alle anderen Informationssysteme muss es die Informationen über ein physikalisches Medium speichern und verarbeiten. Wenn man also Informationen in Bitcoin ändert, ändert man effektiv etwas in der realen Welt. Ob das nun eine Solid-State-Disk, ein USB-Stick, eine Festplatte, ein optisches Speichermedium oder etwas anderes ist, spielt keine Rolle.

Die Tatsache, dass das Verändern von Dingen – oder in anderen Worten: das Umdrehen von Bits – Energie benötigt, ist das Grundproblem aller Berechnungen. Es ist der Grund, warum Dein Computer einen Haufen Lärm macht und heiß wird, wenn er viel “denkt”. Es ist der Grund, warum Informatikstudenten die O-Notation lernen müssen und Softwarefirmen gerne Fragen dazu stellen. Die Umwandlung einer Null in eine Eins erfordert Arbeit, und egal wie schnell Du arbeitest, Du musst immer noch eine gewisse Menge an Energie aufwenden. Gemäß der Physik gibt es nichts umsonst. Das Umdrehen von Bits ist Arbeit, die Energie erfordert.

Und jetzt kommts: Bitcoin macht sich die Tatsache zunutze, dass der Unterschied zwischen harten Rechenproblemen und exponentiell harten Rechenproblemen groß ist. Unglaublich groß.
Nun gut. Zurück zu unserer ursprünglichen Frage: Was ist eigentlich Information?

Sortierte Farben. Wie viele Informationen sind in diesem Bild enthalten?

Information bezieht sich sowohl auf Wissen als auch auf Bedeutung. Sie ist das Gegenteil von Nichtwissen, und das Gegenteil von Information in Daten ist Zufälligkeit. Mit anderen Worten: Wenn Du nicht in der Lage bist, einigen Daten einen Sinn zu geben, könnten sie Dir zufällig erscheinen.

  • Sinnvolle Information: recht komprimierbar.
  • Unsinnige Information: nicht sehr komprimierbar.

Vielleicht hilft Pi dabei zu verdeutlichen, was ich zu sagen versuche: 3,141592653589793… kann zu π “komprimiert” werden, oder zum Umfang eines Kreises mit dem Durchmesser von eins.

Als Computerprogrammierer könnte man sich dieses Konzept wie folgt vorstellen: Kann ich ein Computerprogramm schreiben, das die Information, die ich zu übermitteln versuche, erzeugt, und dabei kürzer ist als die Information selbst? (Das meine ich, wenn ich “komprimierbar” sage).

Kurzum: Sinn und Unsinn, Ordnung und Chaos oder Information und Zufall sind eng miteinander verbunden. Man könnte sagen, dass sie zwei Seiten derselben Medaille sind, und beide Konzepte sind über etwas miteinander verbunden, das wir Entropie nennen.

Information impliziert Struktur und Struktur profitiert von Redundanz. Die ältesten Strukturen in der Natur sind durch die Evolution für das Überleben angepasst worden. An der Wurzel steht die DNA, zwei Ketten, die sich umeinander winden und eine Doppelhelix bilden. Symmetrische, redundante Information. Die Eigenschaften, die es der DNA ermöglichen, zu überleben und zu gedeihen, sind in ihre Prozesse eingebettet: redundante Struktur, ein Kopiermechanismus, der sich auf diese Struktur stützt, die eingebaute Fehlerkorrektur, die zu vier statt zwei Beinen führt, usw.

Bitcoin ist im Vergleich dazu einfacher: eine Kette, zwei Bits, keine Fehlerkorrektur (Information wird perfekt kopiert). Aber wie bei der DNA sind die Eigenschaften, die Bitcoin überleben (und gedeihen) lassen, in den Replikationsprozess eingebettet: ein chaotisches Rennen, um neue Blöcke zu finden, Replikation der Blöcke im Netzwerk und Replikation der Software (und des Kassenbuchs) auf so vielen Knoten wie möglich. Weiterhin ist die Fehlerkorrektur, wenn wir über den Bitcoin-Organismus sprechen, gleichbedeutend mit dem Leben. Das Netzwerk validiert sich selbst mit jedem Schlag des Herzens, ungefähr alle zehn Minuten. Das ist es auch, was den Bitcoin-Organismus extrem robust macht. Er wurde für das Überleben entworfen.

In Bitcoin werden Informationen mit hoher Entropie normalerweise geheim gehalten. Dein privater Schlüssel sollte, wie der Name schon andeutet, geheim gehalten werden. Er ist nur für Deine Augen bestimmt. Welche bestimmte Nonce man gerade ausprobiert hat, d.h. die Arbeit, die man bereits beim Mining eines neuen Blocks geleistet hat, wird normalerweise ebenfalls geheim gehalten. Man möchte nicht, dass Konkurrenten wissen, welche Zahlen ungültige Blöcke erzeugen und übersprungen werden können.

Chaos auf der linken Seite, Ordnung auf der rechten Seite.

Bitcoin nutzt sowohl Ordnung als auch Chaos, um ein System zu schaffen, das zwischen diesen Extremen wächst – und sogar gedeiht. Es nutzt Informationsasymmetrie und eine ausgeklügelte Anreizstruktur, die zu einem globalen Wettbewerb führt, um die Geheimnisse von Bitcoin zu finden.

Welche Prozesse geordnet und welche chaotisch sind und wie es Bitcoin gelingt, an der Grenze zwischen Ordnung und Chaos zu wachsen, wird im nächsten Abschnitt untersucht.

Wachstum zwischen Ordnung und Chaos

Was lässt das Bitcoin-Netzwerk ticken? Auch auf diese Frage mag es viele Antworten geben, aber das Einzige, was im Bitcoin-Netzwerk wirklich tickt, ist die globale Uhr: eine Block-Uhr, bei der jeder Block eine Zeiteinheit darstellt.

Momentan nennen wir diesen Prozess Mining, weil für jeden gültigen Block, der geschürft (sprich: gefunden) wird, neue Bitcoins erzeugt werden. Wir nennen dies die Block-Subvention, und es ist eine Anreizstruktur, um das Netzwerk hochzufahren.

In gewissem Sinne “wächst” der Bitcoin-Organismus an der Grenze zwischen Ordnung und Chaos: Das Finden neuer Blöcke ist ein chaotischer Prozess, und sein Ergebnis ist eine sehr geordnete Liste von Transaktionen: die Bitcoin-Blockchain, auch bekannt als das Kassenbuch.

Vom Standpunkt des “Findens neuer Blöcke” aus gesehen, sind wir noch extrem früh. Wir sind erst ~10 Jahre dabei. Die Block-Reward-Ära wird bis zum Jahr 2140 oder so andauern, was bedeutet, dass wir etwa 13% in der Bootstrapping-Phase von Bitcoin sind: die Reward-Ära.

Satoshi wusste zweifelsohne, dass dies ein langfristiges Spiel ist. Die Ära, in der frische Blöcke mit einer Belohnung verbunden sind, ist nur eine Phase des Bitcoin-Spiels. Man beachte, dass diese Phase 6.930.000 Blöcke lang ist. Mit einer durchschnittlichen Blockzeit von ~10 Minuten ergibt sich eine Reward-Ära von 131 Jahren.

2019: Frühe Tage der Bitcoin Reward-Ära

Es wird eine Zeit kommen, in der diejenigen, deren Aufgabe es ist, neue Blöcke zu finden, hauptsächlich über den Gebührenmarkt des Netzwerks belohnt werden, wie Dan Held in Bitcoins Sicherheit geht es gut brillant argumentiert hat. Der Zeitpunkt, an dem der Gebührenmarkt übernimmt, wird irgendwo zwischen dem Jahr 2020 und 2140 sein. Entweder das, oder Bitcoin wird sterben, oder einige “Steinzeitcomputer” werden versuchen, wirtschaftlich verlustbringend neue Blöcke zu finden.

Nach diesem Zeitpunkt werden wir wahrscheinlich immer noch über das “Mining” von Bitcoin sprechen, obwohl all die “Miner” keine neuen Bitcoins produzieren werden. Alle 21 Millionen BTC – oder 2.099.999.997.690.000 Sats, um genau zu sein – werden geschürft worden sein. Es werden keine neuen Bitcoins zum Pool der im Umlauf bestehenden Münzen hinzugefügt.

Die Miner – wenn wir sie noch so nennen – werden wohlgemerkt immer noch versuchen, neue Blöcke zu finden. Aber die Bitcoin, die durch diese Blöcke bewegt werden, werden eine lange wirtschaftliche Geschichte haben. Vorbei sind die Zeiten, in denen Miner sich mit neuen Bitcoin in der Coinbase-Transaktion belohnen, die nach 100 Blöcken ausgegeben werden dürfen.

Wird Bitcoin in 5000 Jahren noch existieren und irgendwann Gold als De-facto-Geld der Menschheit ablösen? Ich weiß es nicht, aber wichtige Informationen sind extrem schwer zu vernichten. Ich erwarte, dass Bitcoin für sehr lange Zeit überleben wird, so wie alte Schriften und religiöse Texte bis heute überleben. Es sind einfach nur Informationen, und zwar alle, und sie können das Medium, auf dem sie gedruckt sind, überdauern.

Natürlich erwarte ich, dass bis zu diesem Zeitpunkt so etwas wie eine Hyperbitcoinisierung stattgefunden haben wird. Wir werden eine zirkuläre Bitcoin-Wirtschaft haben, und Bitcoin-Banken werden untereinander global riesige Mengen an Wert abwickeln. Was Privatleute – oder souveräne Individuen, um einen passenderen Begriff zu verwenden – nutzen werden, ist noch nicht abzusehen. Ich bezweifle, dass die Bitcoin-Basisschicht von Personen wie Dir und mir genutzt werden wird. Und das ist auch völlig in Ordnung.

Vor dieser Kulisse und mit Begriffen wie Ordnung, Information, Zufall und Entropie im Kopf, lass uns einen Blick auf einige Bitcoin-Konzepte werfen. Wir werden sie visuell unterscheiden: von chaotisch (links) zu geordnet (rechts).

Bitcoin wächst zwischen Ordnung und Chaos.

Während die Einteilung in Ordnung und Chaos nützlich ist, ist sie weder präzise noch universell anwendbar. Ich glaube jedoch, dass es eine hilfreiche Übung ist, über die Teile nachzudenken, die Bitcoin auf diese Weise ticken lassen, und ich glaube, dass der Kernpunkt – dass Bitcoin an der Grenze zwischen Ordnung und Chaos lebt, wächst und gedeiht – zutiefst wahr ist.

Lass uns ein wenig über diese Konzepte nachdenken.

  • Privater Schlüssel: Chaotische Information, sehr hohe Zufälligkeit. Geheime Informationen, die man am besten für sich behält. Maximale Entropie für maximale Sicherheit. Wenn Dein privater Schlüssel nicht zufällig ist, wirst Du eine schlechte Zeit haben.
  • Nonce: Chaotische Information, hohe Zufälligkeit. Ein Nonce ist eine bestimmte Zahl. Miner stehen in ständigem Wettbewerb, um die nächste Nonce zu finden, die einen gültigen Block erzeugt. Mehrere Zahlen können die Kriterien erfüllen, aber der Mining-Prozess gleicht dem Finden einer einzigen Zufallszahl.
  • Frischer Block (vor der Übertragung): Neu gefundene Blöcke sind das Ergebnis des chaotischen Prozesses, eine Nonce zu finden. Bevor Blöcke gesendet werden, können Blöcke als geheime Informationen verstanden werden. Frische Blöcke können mehrdeutig sein, da mehrere Blöcke gleichzeitig eine gültige Kettenfortsetzung bilden können. Es ist in Ihrem besten Interesse, einen frischen Block sofort an alle zu senden, um die Belohnung zu erhalten. Frische Blöcke werden nur zurückgehalten, wenn Sie ein Angreifer oder sehr dumm sind, oder beides.
  • Kettenspitze: Die Bildung der Kettenspitze ist meistens ein geordneter Vorgang, der aber wiederum durch einen chaotischen Prozess erzeugt wird. Wie oben erwähnt, kann die Kettenspitze mehrdeutig sein. Eine Version der Kettenspitze wird überleben, die verlierenden Versionen werden zu verwaisten Blöcken. Man kann die Korrektheit aller Informationen in allen Blöcken bis zur Kettenspitze validieren. Die Kettenspitze spiegelt die aktuelle Zeit in Bitcoin wider.
  • Verwaiste Blöcke: Verwaiste Blöcke sind Teil des geordneten, natürlichen Wachstumsprozesses der Bitcoin-Blockchain. Gültige Blöcke werden in regelmäßigen Abständen aussortiert. Wenn zwei gültige Blöcke ungefähr zur gleichen Zeit gefunden werden, kämpfen sie einen probabilistischen Kampf ums Überleben. Auf lange Sicht kann nur ein Block dieses Rennen gewinnen. Der verlierende Block wird zu einem verwaisten Block und stirbt einen einsamen Tod.
  • Unbestätigte Transaktionen: Geordnete Struktur, die leicht validiert werden kann. Eine unbestätigte Transaktion kann gültig oder ungültig sein. Gültige Transaktionen werden aufgrund wirtschaftlicher Anreize in Blöcke aufgenommen, was – wiederum – ein probabilistischer, marktgesteuerter Prozess ist. Ungültige Transaktionen werden verworfen.
  • Abgelegte Blöcke: Eine geordnete Struktur, die durch einen chaotischen Prozess vor einiger Zeit erzeugt wurde. Die Möglichkeit eines Reorgs (Reorganisation von bereits abgelegten Blöcken) wird exponentiell unwahrscheinlich, weil sich die Wahrscheinlichkeiten dagegen vervielfachen. Beispiel: Wenn jeder Block eine 50%ige Chance hat, sich zu reorganisieren, wäre die Chance einer Reorganisation von 6 Blöcken 1,5%. Die tatsächlichen Zahlen liegen näher bei 0,31% pro Block und 0,0000000000008875% für eine 6-Block-Reorg.
  • Bestätigte Transaktionen: Geordnete Struktur, die sehr einfach validiert werden kann. Irreversibilität ist probabilistisch und abhängig von der Blockhöhe. Sobald eine Transaktion bestätigt ist, wird sie umso endgültiger, je tiefer sie in der Blockkette vergraben ist.
  • Öffentliche Schlüssel: Erweiterte öffentliche Schlüssel (xpub, ypub, zpub) werden durch einen deterministischen Prozess aus einem zufälligen Seed – Deinem privaten Schlüssel – erzeugt.
  • Blockzeit: Gültige Blöcke werden im Durchschnitt alle 10 Minuten gefunden. Das ist es, was das Bitcoin-Netzwerk zum Ticken bringt. Der Herzschlag von Bitcoin ist extrem regelmäßig, wenn er in Blöcken gemessen wird. Während er in menschlicher Zeit gemessen immer noch regelmäßig ist, ist das Mining ein grundlegend probabilistischer Prozess, und daher besteht die reale Möglichkeit, dass einige Blöcke sehr schnell oder vergleichsweise spät gefunden werden.
  • Schwierigkeitsanpassung: Während die Schwierigkeitsanpassung ein sehr geordneter Prozess ist, kann sie etwas chaotisch sein, wenn sich die Hash-Power drastisch ändert (wie es im August 2017 aufgrund des umstrittenen bcash hard fork der Fall war). Die Schwierigkeitsanpassung basiert auf der Blockzeit, die nur probabilistisch mit der menschlichen Zeit verknüpft ist.
  • Bitcoin-Angebot: Das Angebot von Bitcoin ist seit seiner Gründung fix. Die Ausgabe neuer Bitcoin ist in Bitcoins Konsens-Code eingebettet und daher praktisch unmöglich zu ändern.
  • Ganzes Kassenbuch, lange abgelegte Blöcke (auch bekannt als die Bitcoin-Blockchain): Geordnete, sequentielle Struktur, die bis zur Kettenspitze weitgehend eindeutig ist und von jedem validiert werden kann.
  • Kassenbuch-Validierung: Die Validierung ist ein geordneter, sequentieller Prozess. Das Ergebnis dieses Prozesses ist ein einfacher boolescher Wert für jeden Block: wahr oder falsch, gültig oder ungültig. Jeder Knoten kommt unabhängig auf die gleiche Blockhöhe, was den Nakamoto-Konsens ausmacht.

Die Tatsache, dass all das oben genannte, die gesamte Maschinerie, zusammenarbeitet, um eine Ja- oder Nein-Antwort auf die Frage “Ist das tatsächlich passiert?” zu liefern, wird mich immer wieder in Staunen versetzen.

Lass mich das Obige wiederholen. Der ganze Zweck des Bitcoin-Organismus ist es, zu entscheiden, was wann mit wem passiert ist. Wie viel hat jeder, und wie ist das zustande gekommen? Das Wie ist wichtig, weil es jedem erlaubt, alles zu überprüfen und zum selben Schluss zu kommen.

Kurz gesagt, Bitcoin nutzt chaotische Prozesse (Mining, private Schlüsselgenerierung) und Informations-Asymmetrie (öffentliche Informationen, die weithin geteilt werden, geheime Informationen, die überhaupt nicht geteilt werden), um eine strukturierte, geordnete und dauerhafte Aufzeichnung aufzubauen, die von jedem geprüft und verifiziert werden kann.

Das ist Bitcoin. Das ist der Nakamoto-Konsens. Das ist die Innovation, und das ist auch das, was Bitcoin zum besten und härtesten Geld macht, das jemals auf dem Planeten Erde existiert hat.

Du kannst es offen, erlaubnisfrei, grenzenlos, neutral, zensurresistent, öffentlich, solide, antifragil und ein paar andere Adjektive nennen.

Ich nenne es Leben. Und wir alle nennen es Bitcoin.


Dieser Artikel erschien zuerst in The Bitcoin Times, Ausgabe 2.

Ich hoffe, Du hast diesen Artikel genossen. Wenn ja, zögere nicht, ihn zu teilen, ihn zu übersetzen, etwas Applaus auf Medium zu hinterlassen, oder sogar ein paar Sats über das Biest, das Bitcoin ist. Du kannst mich auch auf Patreon unterstützen. Wenn Du irgendwelche Vorschläge hast, kannst Du mir gerne eine Nachricht schicken. Vielen Dank für all die Ermutigung und Deine großzügige Unterstützung, und danke fürs Lesen.


Dies ist ein Gastbeitrag von Gigi aus dergigi.com. Die geäußerten Meinungen sind ausschließlich seine eigenen und spiegeln nicht notwendigerweise die von Aprycot Media wider.

Vielen Dank für’s lesen! Aprycot Media kümmert sich darum, guten Bitcoin-Content auf Deutsch verfügbar zu machen. Ob einzelne Artikel, Bücher oder eine ganz Mediensammlung. Eine noch umfangreichere Übersicht findest du unter aprycot.media/thek/ oder auch bitcoinquellen.de

Produkte

Weitere Artikel

Bitcoin Informations-Theorie: B.I.T.

Bitcoin Informations-Theorie: B.I.T.

Entropie, ein natürliches Phänomen, ist eng mit monetärer und informationeller Energie verbunden - Bitcoin als Information ist dabei eine Reduktion von Entropie.
Warenkorb
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Weiter einkaufen
0